Tops und Flops an der Börse Die drei größten Gewinner und Verlierer im Dax 2021

Von dpa

Die Corona-Pandemie versetzt dem deutschen Aktienmarkt immer wieder kräftige Schläge.Die Corona-Pandemie versetzt dem deutschen Aktienmarkt immer wieder kräftige Schläge.
dpa/Arne Dedert

Frankfurt. Die europäischen Aktien haben sich 2021 trotz aller Unwägbarkeiten beachtlich geschlagen. Welche Unternehmen im Dax 2021 zulegten – und welche Rückschläge erlitten.

Der deutsche Leitindex Dax hat ein starkes Jahr 2021 mit einem Plus von fast 16 Prozent bei 15.884,86 Punkten beendet. Die Erholung der Weltwirtschaft von der Corona-Krise lieferte Rückenwind, wenngleich globale Lieferkettenprobleme und hohe Rohstoffkosten vor allem in der zweiten Jahreshälfte bremsten. Aus dem im September von 30 auf 40 Werte aufgestockten Index ergibt sich folgende Bilanz.

Die drei größten Gewinner des Jahres 2021

1. Sartorius +73,2 Prozent - Die Geschäfte des Labordienstleisters und Pharmazulieferers laufen auf Hochtouren. Das Unternehmen ist einer der großen Profiteure der Corona-Pandemie und erlebt einen wahren Bestellboom von Herstellern von Impfstoffen und Corona-Tests, an die Sartorius wichtiges Zubehör liefert.

2. Merck KGaA +61,7 Prozent - Im Jahr 2020 war das Unternehmen mit einem Kursgewinn von einem Drittel auf dem dritten Dax-Platz gelandet, reicht es nun mit plus 61,7 Prozent sogar für Rang zwei. Der Pharma- und Spezialchemiekonzern ist ebenfalls ein Profiteur der Pandemie. Die Arznei-Geschäfte laufen gut und die Laborsparte boomte dank der Nachfrage aus der Pharmaindustrie. Abseits der Medizin brachte der Elektronikboom dem Geschäft mit Halbleitermaterialien Rückenwind. 

3. Siemens Healthineers +56,8 Prozent - Und noch ein Corona-Profiteur: Für den Medizintechnikkonzern war 2020/21 (bis 30.9.) dank boomender Geschäfte mit Corona-Schnelltests ein Rekord-Geschäftsjahr. Der Umsatz schnellte auf vergleichbarer Basis um rund ein Fünftel auf rund 18 Milliarden Euro nach oben. Das Management der Siemens-Tochter setzte sich im November höhere Mittelfristziele. 

Die größten Verlierer an der Börse 2021

1. Siemens Energy minus 25,0 Prozent - Probleme der Windkraft-Tochter Siemens Gamesa sowie die anhaltende Restrukturierung in der Energietechnik machten der Siemens-Tochter schwer zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2020/21 (bis 30.9.) fiel denn auch ein Verlust an. Für das noch junge laufende Geschäftsjahr rechnet Siemens Energy wieder mit besseren Ergebnissen.

2. Henkel minus 22,9 Prozent - Die Aktien des Konsumgüterkonzerns stecken nach einer Erholung zu Jahresbeginn seit April in einem Abwärtstrend. Die Düsseldorfer spüren schon eine Weile hohe Transport- und Rohstoffkosten sowie die angespannte Situation in den Lieferketten. Hinzu kam nach Konzernangaben die Unsicherheit, wie sich die Pandemie und ihr Einfluss auf Konsum und Industrie weiterentwickeln.

3. Delivery Hero minus 22,8 Prozent - Nachdem der Corona-Profiteur 2020 noch mit plus 80 Prozent an der Dax-Spitze gestanden hatte, wurde 2021 für den Aktienkurs zur Achterbahnfahrt. Zum Jahresende hin ging es dann deutlicher nach unten. Die Menschen bestellen zwar weiterhin fleißig fertige Speisen für daheim, gehen aber auch wieder mehr essen. Investoren schichten vermehrt von Aktien der Corona-Gewinner in andere Sektoren um.

Weiterlesen: Dehoga kritisiert Lieferdienste: "Da kann der Gastronom nicht existieren"

Video: Nach Luftbuchungen und Insolvenz: Wirecard fliegt aus Dax


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN