Millionen-Investitionen trotz Corona Aufschwung nach Pandemie-Tief: Seehäfen in Niedersachsen setzen auf ihre Nischen

Im Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven, Deutschlands einzigem Tiefwasserhafen, hat sich der Containerumschlag nach der Corona-Pandemie wieder erholt.Im Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven, Deutschlands einzigem Tiefwasserhafen, hat sich der Containerumschlag nach der Corona-Pandemie wieder erholt.
dpa/Carmen Jaspersen

Osnabrück. Corona hat die niedersächsischen Seehäfen hart getroffen: Lieferketten brachen weg, andere wurden kurzfristig wichtiger. Im zweiten Pandemie-Jahr geht für manche die Kurve wieder nach oben, andere müssen sich weiterhin auf neue Güterströme einstellen.

Die neun niedersächsischen Seehäfen haben im ersten Halbjahr 2021 ein stabiles Umschlagsergebnis erzielt. Mit rund 24 Millionen Tonnen sind im Seeverkehr 1 Prozent mehr Güter umgeschlagen worden als im Vergleichszeitraum 2020. „Besonders er

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN