Finanzen Verbraucherschützer kritisieren Insolvenzrechtsreform

Von dpa

Verbraucherschützer kritisieren die Insolvenzrechtsreform als „Reförmchen“.Verbraucherschützer kritisieren die Insolvenzrechtsreform als „Reförmchen“.
Alexander Heinl/dpa

Frankfurt/Main. Verbraucher werden nach einer Pleite nach drei Jahren von ihren Restschulden befreit. Der schnellere Neuanfang werde jedoch durch zu lange Schufa-Einträge behindert, kritisieren Verbraucherschützer.

Verbraucherschützer sehen auch nach der Insolvenzrechtsreform dringenden Handlungsbedarf. Zwar werden Verbraucher bei einer Pleite seit 1. Oktober 2020 nach drei Jahren statt wie zuvor weitgehend üblich nach sechs Jahren von ihren restliche

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN