Corona-Pandemie Studie: Homeoffice senkt Bruttoinlandsprodukt

Von dpa

Der Homeoffice-Effekt könnte das Bruttoinlandsprodukt dieses Jahr um 15 Milliarden Euro senken.Der Homeoffice-Effekt könnte das Bruttoinlandsprodukt dieses Jahr um 15 Milliarden Euro senken.
Fabian Strauch/dpa

München. Rund 30 Prozent der Angestellten in Deutschland arbeiten derzeit zuhause statt im Büro. Das wirkt sich unter anderem auf Gastronomie, stationären Einzelhandel und den Personennahverkehr aus.

Der Homeoffice-Effekt könnte das deutsche Bruttoinlandsprodukt nach Einschätzung der Unternehmensberatung PwC dieses Jahr um 15 Milliarden Euro senken.Die verringerte Ausgaben von Büroangestellten träfen Gastronomie, stationären Einzelhande

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN