zuletzt aktualisiert vor

Gerry Weber und EWE Frauen im Vorstand? Das sagen Angelika Schindler-Obenhaus und Marion Rövekamp

Die Bundesregierung will per Quote mehr Frauen in den Vorstand börsennotierter Unternehmen bringen. Marion Rövekamp und Angelika Schindler-Obenhaus haben es auch ohne geschafft.Die Bundesregierung will per Quote mehr Frauen in den Vorstand börsennotierter Unternehmen bringen. Marion Rövekamp und Angelika Schindler-Obenhaus haben es auch ohne geschafft.
Oliver Berg

Osnabrück. Frauen im Vorstand? Das ist noch immer die Ausnahme statt der Regel. Angelika Schindler-Obenhaus (Gerry Weber) und Marion Rövekamp (EWE AG) sind zwei Frauen, die es auch ohne eine Quote an die Spitze großer Unternehmen geschafft haben. Und doch sagen sie: Deutschland braucht die Frauenquote.

„Wir leben im 21. Jahrhundert und diskutieren immer noch darüber, dass Frauen in Vorständen mehr vertreten sein müssen. Manchmal wundert mich das etwas“, sagt Angelika Schindler-Obenhaus. Anfang des Jahres erst hat die Bundesregierung einen

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN