Wirtschaftsfaktor im Norden Verband: Erdöl und Erdgas noch länger relevant - auch aus Niedersachsen

Tiefpumpen zur Erdölförderung stehen auf einem Gelände der Wintershall Dea. (Zu dpa "Wintershall Dea bekommt niedrigere Öl- und Gaspreise zu spüren") +++ dpa-Bildfunk +++Tiefpumpen zur Erdölförderung stehen auf einem Gelände der Wintershall Dea. (Zu dpa "Wintershall Dea bekommt niedrigere Öl- und Gaspreise zu spüren") +++ dpa-Bildfunk +++
Mohssen Assanimoghaddam

Osnabrück. Für die Nordländer Niedersachsen und Schleswig-Holstein sind Erdöl- und Erdgas ein Wirtschaftsfaktor. Die Förderung beider fossiler Energieträger in Deutschland sieht Ludwig Möhring, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Erdgas, Erdöl und Geothermie (BVEG), auch weiterhin als notwendig – trotz allem Fokus auf Transformation und erneuerbare Energie.

„Wir werden Erdgas und Erdöl länger benötigen als viele sich das vorstellen“, sagte Ludwig Möhring, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Erdgas, Erdöl und Geothermie (BVEG), im Zuge der Jahrespressekonferenz. Der Grund: Der Energiebedarf

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN