Leider kein Bild vorhanden
26.03.2021, 17:00 Uhr KOMMENTAR ZU WINTERKORN UND STADLER

VW will Schadenersatz: Es geht nicht ums Geld


Vor Gericht musste sich der ehemalige VW-Aufsichtsratsvorsitzender Martin Winterkorn bereits für den Dieselskandal verantworten, nun will der Autokonzern Schadenersatz.Vor Gericht musste sich der ehemalige VW-Aufsichtsratsvorsitzender Martin Winterkorn bereits für den Dieselskandal verantworten, nun will der Autokonzern Schadenersatz.
dpa/Julian Stratenschulte

Osnabrück. Der Dieselskandal kostet VW Milliarden, der Autobauer will Schadenersatz von Ex-Managern. Ums Geld geht es dabei aber nicht. Ein Kommentar.

Eins vorweg: Ums Geld geht es mit Sicherheit nicht bei den Forderungen nach Schadenersatz gegen die ehemaligen Chefs von VW und Audi. Dem Konzern ist ein Schaden in Milliardenhöhe entstanden, da ist auch bei derartigen Topverdienern keine w

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN