Betriebe und Angestellte mit Existenzsorgen Corona: So schlecht steht es um die Tourismuswirtschaft im Norden

Wenig los an den Küsten in Norddeutschland: Aufgrund der Corona-Einschränkungen verirren sich höchstens Tagsausflügler an die Strände. Die Tourismuswirtschaft fordert eine Perspektive, wie es weitergehen kann.Wenig los an den Küsten in Norddeutschland: Aufgrund der Corona-Einschränkungen verirren sich höchstens Tagsausflügler an die Strände. Die Tourismuswirtschaft fordert eine Perspektive, wie es weitergehen kann.
Bodo Marks/dpa

Osnabrück. Unternehmen und Mitarbeiter der Tourismuswirtschaft in Norddeutschland bangen um ihre Existenz. Die Industrie- und Handelskammer Nord fordert eine Perspektive, wie es nach dem aktuellen Corona-Lockdown mit dem Tourismus im Land weitergehen kann.

Hotels und Reisebüros geschlossen, Landgasthöfe ohne Grünkohl-Feste, Ferienflieger am Boden: Nichts geht mehr in Sachen Tourismus und Freizeit in diesem Winter im Norden. Am Dienstag äußerte sich die IHK Nord, ein Zusammenschluss der Kammer

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN