Norddeutsche Häfen Klagen und Ingenieurmangel bremsen zügigen Ausbau der Hinterlandanbindung

Die Anbindung der norddeutschen Seehäfen ans Hinterland soll nachhaltiger werden, dennoch geht es mit der Verlagerung des Gütertransports von der Straße auf die Schiene nur langsam voran.Die Anbindung der norddeutschen Seehäfen ans Hinterland soll nachhaltiger werden, dennoch geht es mit der Verlagerung des Gütertransports von der Straße auf die Schiene nur langsam voran.
Oliver Berg/dpa

Osnabrück. Die verbesserte logistische Anbindung der niedersächsischen Häfen ins Hinterland für die Zukunft geht voran – allerdings nicht so schnell, wie es sich manch einer wünscht.

„Das Ziel, alle relevanten Projekte des Bundesverkehrswegeplans bis 2030 umzusetzen, ist ambitioniert. Denn Klageverfahren und Ingenieurmangel machen derzeit belastbare Aussagen zur Fertigstellung großer Infrastrukturvorhaben sehr schwer“,

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN