"Lippenbekenntnisse reichen nicht" Darum beteiligt sich auch EWE beim Werbe-Boykott bei Facebook

Für EWE-Chef Stefan Dohler hat Toleranz und Diskriminierungsfreiheit vor allem etwas mit Respekt zu tun.Für EWE-Chef Stefan Dohler hat Toleranz und Diskriminierungsfreiheit vor allem etwas mit Respekt zu tun.
Gert Westdörp

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN