Reaktion auf ZF-Entlassungen Niedersachsenmetall: Anfragen zu Arbeitsplatzabbau häufen sich

Niedersachsenmetall geht davon aus, dass der Jobabbau bei ZF erst der Anfang ist.Niedersachsenmetall geht davon aus, dass der Jobabbau bei ZF erst der Anfang ist.
picture alliance / dpa

Osnabrück. Die Hiobsbotschaften in der Automobilindustrie nehmen kein Ende: Eine Umfrage des Verbands der Automobilindustrie hatte bereits einen massiven Stellenabbau bei den Zulieferern in Aussicht gestellt. Am Donnerstag hat nun ZF seine Mitarbeiter informiert, dass bis zu 15.000 Arbeitsplätze weltweit wegfallen werden. Niedersachsenmetall fürchtet, dass die Pläne von ZF erst der Anfang sind.

"Die Zuliefererindustrie befindet sich nach wie vor in Schockstarre – das bestätigt auch die Nachricht von ZF", so Volker Schmidt, Hauptgeschäftsführer von Niedersachsenmetall, gegenüber unserer Redaktion. Am Donnerstag hatte der Konze

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN