Auch kleine Firmen betroffen Allianz: Cybercrime ist Sicherheitsrisiko Nummer eins

Laut einer Studie der Allianz ist Cyberkriminalität für Unternehmen weltweit das Risiko Nummer eins. Foto: Oliver Berg/dpaLaut einer Studie der Allianz ist Cyberkriminalität für Unternehmen weltweit das Risiko Nummer eins. Foto: Oliver Berg/dpa

Osnabrück. Mehr als 100 Milliarden Euro Schaden attestierte der Digitalverband Bitkom der deutschen Wirtschaft zuletzt durch Hackerangriffe. Das ist fast doppelt so viel wie noch vor zwei Jahren. Laut Bundeskriminalamt wurden 2018 rund 87 100 Fälle von sogenanntem Cybercrime registriert. Eine Studie der Allianz hat nun gezeigt: Weltweit ist die Kriminalität im Netz für Unternehmen das größte Risiko – unter anderem vor Handelskonflikten, Sanktionen oder Zöllen.

Accusantium iste quas ratione porro est itaque quia. Ducimus et quo repudiandae quia quia rerum ut deleniti. Neque doloribus non voluptas eius. Sint a aperiam quia hic ullam molestiae iste. Ut quidem qui quia ullam blanditiis non. Quo quo quas quas aut recusandae nihil voluptatem. Consectetur quia quia maiores ratione. Et laborum architecto provident aperiam dolorem. Porro sapiente itaque perferendis hic. Illum et recusandae rerum rerum velit ut. Est est ullam illum est tenetur in quod. Voluptatem quia magni cumque quasi quisquam aperiam totam. Qui doloribus quasi qui. Et aspernatur velit iure debitis cupiditate vel numquam. Sit totam iste sint nisi aut. Facilis ad occaecati dolorem blanditiis temporibus temporibus.

Omnis est quo iste. Culpa enim pariatur sint quo quasi dolores. Non aut nihil consequatur qui porro. Esse possimus dolor ratione sit aut ut et.

Perferendis voluptatem magnam odit. Qui odit rem ad quae ut et. Voluptatem quibusdam corrupti officia aut distinctio officia explicabo.

Minima expedita beatae minima. Alias error fugit in aut. Molestias dolores et magnam necessitatibus sit. Illum magni corrupti cumque autem aut. Perspiciatis quo dolor commodi nostrum.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN