Bergamt dem Umweltministerium zuordnen Nach Leckage in Emlichheim: Grüne fordern unabhängige Prüfungen

Zu wenig Aufsicht? Das Wirtschaftsministerium will die Kontrollen der Erdöl- und Erdgasbohrungen in Niedersachsen verschärfen. Foto: Arne Dedert/dpaZu wenig Aufsicht? Das Wirtschaftsministerium will die Kontrollen der Erdöl- und Erdgasbohrungen in Niedersachsen verschärfen. Foto: Arne Dedert/dpa
picture alliance / dpa

Osnabrück. Wie die Leckage einer Bohrung des Unternehmens Wintershall DEA in Emlichheim so lange unbemerkt bleiben konnte, ist weiterhin unklar. Dass Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) nun wenige Tage vor seinem Besuch des Ortes, an dem bis zu 220 Millionen Liter Lagerstättenwasser versickert sein könnten, schärfere Kontrollen der Erdöl- und Erdgasförderer in Niedersachsen fordert, ist für Detlev Schulz-Hendel, wirtschaftspolitischen Sprecher der Grünen im Landtag, ein Eingeständnis, dass in den vergangenen Jahren nicht alles rundgelaufen ist.

„Man hat die 220 Unternehmen in Niedersachsen in den vergangenen Jahren relativ frei laufen lassen“, sagte er im Gespräch mit unserer Redaktion. Versäumnisse gesteht selbst das Wirtschaftsministerium ein. Die derzeitige Genehmigungspraxis d

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN