Ein Bild von Nina Kallmeier
04.06.2019, 00:05 Uhr KOMMENTAR

Weniger Auslandsinvestitionen sind kein Grund zum Jubeln

Ein Kommentar von Nina Kallmeier


In den Standort Deutschland zu investieren, war für Investoren aus dem Ausland im vergangenen Jahr nicht so interessant wie die Jahre zuvor. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpaIn den Standort Deutschland zu investieren, war für Investoren aus dem Ausland im vergangenen Jahr nicht so interessant wie die Jahre zuvor. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Osnabrück. Ausländische Investoren haben ihr Engagement in Deutschland im vergangenen Jahr merklich reduziert. Es ist der erste Rückgang seit Beginn der Erhebung im Jahr 2005, wie aus der europaweiten Standort-Attraktivitätsstudie des Beratungsunternehmens Ernst & Young (EY) hervorgeht. Selbst im Krisenjahr 2009 und in den Jahren der europäischen Schuldenkrise konnte der Standort Deutschland von Jahr zu Jahr mehr Projekte anziehen. Ein Kommentar.

Jahrelang wurde lamentiert: Unsere Unternehmen müssen vor dem Ausverkauf an Investoren vor allem aus China, Russland oder den Emiraten geschützt werden. Nun zeigt eine Studie: Das Interesse an Know-how aus Deutschland nimmt – zum ersten Ma

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN