Landstromanlage ein großer Flop? Wie jetzt der Steuerzahler den Kreuzfahrt-Reedereien helfen soll

Das Kreuzfahrtschiff "Aidasol" wird an der Hamburger Landstromanlage am Cruise Center Altona mit Strom versorgt. Foto: dpa/Christian CharisiusDas Kreuzfahrtschiff "Aidasol" wird an der Hamburger Landstromanlage am Cruise Center Altona mit Strom versorgt. Foto: dpa/Christian Charisius
dpa/Christian Charisius

Hamburg. Landstromanlagen versorgen Kreuzfahrtschiffe während der Liegezeiten mit Strom und die Luft bleibt sauber. Den Reedereien ist das bisher aber zu teuer. Die Politik will den Ökostrom attraktiver machen – auf Kosten der Steuerzahler.

Von der Politik gefeiert, entpuppte sich die einzige Landstromanlage für Kreuzfahrtschiffe in Hamburg bisher als Flop. Am Terminal in Altona fährt seit 2016 ein türkis-blauer Leitungswagen hin und her, über den Kreuzfahrtschiffe m

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN