Ein Bild von Manuel Glasfort
15.03.2019, 18:59 Uhr BRANCHE STEIGERT UMSATZ

Baumärkte: Online ist Trumpf

Ein Kommentar von Manuel Glasfort


Auch die Baumärkte haben inzwischen respektable Online-Angebote aufgebaut. Doch sie müssen weiter verbessert werden, findet Kommentator Manuel Glasfort. Foto: dpaAuch die Baumärkte haben inzwischen respektable Online-Angebote aufgebaut. Doch sie müssen weiter verbessert werden, findet Kommentator Manuel Glasfort. Foto: dpa

Osnabrück. Die Zukunft des stationären Einzelhandels ist digital. Wer beim Verbraucher punkten und Amazon ausstechen will, muss online präsent sein und dieses Angebot mit dem stationären vernünftig verzahnen. Dabei ist es völlig egal, ob der Händler Bücher oder Elektronikartikel verkauft – oder eben Bohrmaschinen, Dübel und Schrauben.

Glücklicherweise haben die Baumärkte das erkannt und respektable Online-Angebote aufgebaut, die offenbar auch gut genutzt werden. Das gilt jedenfalls für die großen Ketten. Bei ihnen kann der Kunde online erfahren, ob und in welcher Stückzahl der begehrte Gasgrill in der nächsten Filiale verfügbar ist – löblich! Falls nicht auf Lager, kann man sich den gewünschten Artikel in den Markt liefern lassen – oder direkt nach Hause bestellen. Allerdings sind solche Optionen nur für einen Teil des Sortiments verfügbar. Hier besteht also durchaus Verbesserungspotenzial. 

Doch nicht nur das, auch die große Stärke des stationären Geschäfts lässt sich noch besser als bisher ausspielen: die persönliche Beratung. Viele Kunden wissen nicht, wie sie Wände tapezieren sollen oder was beim Pflanzen von Bäumen zu beachten ist. Wenn es den Baumärkten gelingt, hier überzeugende Beratungsangebote zu schaffen, werden die Kunden das mit Sicherheit zu schätzen wissen.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN