Ein Bild von Andre Pottebaum
12.02.2019, 17:50 Uhr KOMMENTAR

Vision oder Utopie? Fliegende Autos bieten riesiges Potenzial

Ein Kommentar von Andre Pottebaum


Platz für zwei Personen bietet dieser Prototyp eines fliegenden Autos. Foto: dpa/Andreas MeinhardtPlatz für zwei Personen bietet dieser Prototyp eines fliegenden Autos. Foto: dpa/Andreas Meinhardt

Osnabrück. Schon in fünf bis zehn Jahren sollen die ersten fliegenden Autos zum Einsatz kommen. Sie sollen das Verkehrschaos entzerren und Menschen schneller von A nach B bringen. Die schwebenden Flugtaxis bieten riesige Potenziale, nicht nur für die Menschen, sondern erst recht für Unternehmen. Ein Kommentar.

Fliegende Autos galten lange Zeit als utopisch. Der Science-Fiction-Film „Das fünfte Element“ zeigte beispielsweise, wie Bruce Willis mit Schauspielkollegin Milla Jovovich Ende der 90er durch die Luft schwebte, um die Welt vor dem Bösen zu retten. Doch schon vor mehr als 20 Jahren lag die Vermutung nahe, dass fliegende Autos in Zukunft an Bedeutung gewinnen könnten.

In den Flugtaxis steckt längst mehr als die Hoffnung, alternative Verkehrsmittel auf den Markt zu bringen. Technologieunternehmen und Autobauer zeigen schon seit Jahren großes Interesse an den schwebenden Automobilen. Audi und Daimler etwa wittern ein Milliardengeschäft und kooperieren mit Flugzeugbauern oder Start-ups, um sich für die Zukunft zu rüsten.

Von Flugtaxis zu träumen ist schön und gut. Sie zu bauen erst recht. Doch es bedarf ferner konkreter Regeln, die die Sicherheit mit den fliegenden Autos gewährleisten und den Verkehr mit Flugzeugen und Drohnen, die schon heute für die Zustellung von Paketen genutzt oder vom Militär eingesetzt werden, im Luftraum neu regeln.

Dass das Thema nun Fahrt aufnimmt, zeigt zudem, welch riesiges Potenzial sich Reisenden und Unternehmen bietet. Als sie voriges Jahr über die Vision von fliegenden Taxis sprach, wurde Digital-Staatsministerin Dorothee Bär dafür von vielen ausgelacht. Warum eigentlich?


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN