Blanker Hohn für den Klimaschutz? So viele Privatjets wie noch nie beim Weltwirtschaftsforum

Von Maximilian Matthies

Luxuriöser Innenraum eines Privatjets. Foto: imago/Mandoga Media/SymbolbildLuxuriöser Innenraum eines Privatjets. Foto: imago/Mandoga Media/Symbolbild
imago stock&people

Davos. Eine junge Klimaaktivistin aus Schweden reist zum Weltwirtschaftsforum in Davos 65 Stunden lang mit dem Zug an, Wirtschaftsvertreter setzen sich lieber in den Privatjet – und diese werden immer größer und teurer.

Ein wichtiges Thema beim Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos ist der Klimaschutz – trotzdem gibt es einen Rekord an Privatjets, die in dieser Woche im Schweizer Skigebiet landen und wieder starten.Laut einem Bericht der britischen

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN