Ein Bild von Manuel Glasfort
28.06.2018, 17:45 Uhr GFK-STUDIE

Konsumklima: Der Laden läuft

Kommentar von Manuel Glasfort

Die Bürger gehen weiter fleißig shoppen, wie die GfK-Konsumklimastudie zeigt. Foto: dpaDie Bürger gehen weiter fleißig shoppen, wie die GfK-Konsumklimastudie zeigt. Foto: dpa

Osnabrück. Die Deutschen lassen sich ihre Einkaufslaune von den weltpolitischen Risiken nicht vermiesen. Die Lohn- und Rentenerhöhungen sowie die niedrige Arbeitslosigkeit zeigen Wirkung, daran haben auch die anziehenden Spritpreise nichts ändern können. Und wenn das Geld bei den Verbrauchern locker sitzt, freut sich neben dem Handel auch der Fiskus, der fleißig mitverdient. Der Laden läuft, könnte man sagen.

Das liegt nicht zuletzt daran, dass Sparen sich derzeit nicht lohnt. Ganz im Gegenteil: Bei einer Inflationsrate von mehr als zwei Prozent und Magerzinsen auf dem Konto wird Sparsamkeit sogar bestraft. Die negativen Realzinsen haben die Deutschen nach Berechnungen der Comdirect allein im ersten Halbjahr 2018 rund 17 Milliarden Euro gekostet. Kein Wunder, dass die Bürger sich im Zweifelsfall für die neue Küche, das Motorrad oder eine Fernreise entscheiden – das bringt auch allemal mehr Spaß, als Geld beiseitezulegen.  

Auch die Inflation hat sich zurückgemeldet und dürfte die Verbraucher dazu motivieren, ihre ohnehin geplanten Ausgaben vorzuziehen. Die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank entfaltet also durchaus die von den Währungshütern erwünschte Wirkung.

Die Kauflust der Verbraucher wird wohl erst dann ein jähes Ende finden, wenn die Konjunktur einbricht. Bis dahin kann es allerdings noch ein wenig dauern.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN