Ein Bild von Manuel Glasfort
05.04.2018, 17:47 Uhr HAUPTVERSAMMLUNG IN BERLIN

Daimler: Sinnvolle Investition in E-Mobilität

Von Manuel Glasfort


Mit Autos wie diesem Elektro-SUV Concept EQ. Foto: dpaMit Autos wie diesem Elektro-SUV Concept EQ. Foto: dpa

Osnabrück. Daimler investiert Milliarden in die Produktion von Elektroautos und Konzernchef Dieter Zetsche warnt die Aktionäre vor den Folgen für die Bilanz. Zu Recht.

Mit E-Autos Geld zu verdienen ist ein Kunststück, das bisher nicht mal Elon Musk geglückt ist. Der Tesla-Chef verbrennt mehr Geld als ein V8-Motor Benzin. Dennoch ist Daimler mit seiner Offensive in der E-Mobilität gut beraten.

Es stimmt zwar: Man kann seine Zweifel daran haben, ob Elektroautos wirklich der Weisheit letzter Schluss sind. Schließlich sind sie nur so sauber wie der Strom, mit dem sie betankt werden. Außerdem werden für die Batterieherstellung knappe Rohstoffe und Unmengen an Energie benötigt.

Doch die Elektromobilität ist politisch gewollt. China – mit Abstand wichtigster Absatzmarkt für Daimler – hat den Druck auf die deutschen Autobauer mit einer E-Auto-Quote erhöht, die ab dem kommenden Jahr greifen soll.

Nun muss es schnell gehen. Zu lange hat auch Daimler-Chef Zetsche das Thema schleifen lassen. Zu seiner Verteidigung sei aber gesagt, dass es Irrtümer über die Zukunft der Branche seit ihren Anfängen gibt. So blieb Gottlieb Daimler mit dieser Einschätzung in Erinnerung: „Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten – allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren.“


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN