Piepenbrock-Gesellschafterin Land beruft Astrid Hamker in Nord/LB-Aufsichtsrat

Von Manuel Glasfort

Bemerkenswerte Architektur: Der Sitz der Nord/LB in Hannover. Foto: dpaBemerkenswerte Architektur: Der Sitz der Nord/LB in Hannover. Foto: dpa

Osnabrück. Astrid Hamker und Frank Doods gehören zukünftig dem Aufsichtsrat der Nord/LB an. Die Landesregierung stimmte der Berufung der Piepenbrock-Gesellschafterin und des Umweltstaatssekretärs am Dienstag zu, wie das Finanzministerium mitteilte.

Astrid Hamker und Frank Doods treten ihre Posten im Nord/LB-Aufsichtsrat zum 26. März an, wie das Ministerium weiter mitteilte. Sie ersetzen die bisherige Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (SPD) und TUI-Personalvorstand Elke Eller, die aus dem Gremium ausscheiden. Den Vorsitz des Aufsichtsrats hatte bereits mit dem Regierungswechsel im November der neue Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) von seinem Amtsvorgänger Peter-Jürgen Schneider (SPD) übernommen.

Astrid Hamker ist die Tochter des 2013 gestorbenen Osnabrücker Unternehmers und Mäzens Hartwig Piepenbrock und Gesellschafterin der gleichnamigen Facility-Management-Firma. Die studierte Betriebswirtin war jahrelang in der Geschäftsleitung des Unternehmens aktiv, ehe sie im Jahr 2009 von ihren beiden Brüdern Arnulf und Olaf Piepenbrock ausgebootet wurde.