Ein Bild von Manuel Glasfort
22.02.2018, 17:31 Uhr KONZERN PRÄSENTIERT BILANZ

Telekom: Breitband auch für Unternehmen

Von Manuel Glasfort


Die Telekom will den Ausbau des Glasfasernetzes vorantreiben. Foto: dpaDie Telekom will den Ausbau des Glasfasernetzes vorantreiben. Foto: dpa

Osnabrück. Es dürfte eine Bilanz-Pressekonferenz nach dem Geschmack von Timotheus Höttges gewesen sein. Der Telekom-Chef hatte nicht nur seine vorzeitige Vertragsverlängerung im Gepäck, sondern auch gute Nachrichten für Aktionäre und Kunden.

Zwar hat die Telekom den Gewinnsprung der Steuerreform von Donald Trump zu verdanken. Ohne sie wäre das Zahlenwerk weniger rosig ausgefallen. Dennoch ist der frühere Staatskonzern in den meisten Märkten gut aufgestellt und konnte in fast allen Sektoren neue Kunden gewinnen. Die Problemfelder beschränken sich auf wenige Geschäftsbereiche wie die T-Systems.

Auch der Breitbandausbau kommt endlich in die Gänge: 40000 Kilometer Glasfaser hat die Telekom 2017 in Deutschland verlegt. Jedoch setzt der Konzern auf der teuren „letzten Meile“ – der Strecke vom Kabelkasten zum Hauskeller – hauptsächlich auf die Vectoring-Technik, die aus alten Telefonkabeln immer mehr Geschwindigkeit quetscht. Derzeit reicht das aus, aber wie lange noch?

In jedem Fall ist es positiv, dass die Telekom Jahr für Jahr mehrere Milliarden ins Breitbandnetz steckt. Wichtig ist aber, dass dabei weder der ländliche Raum noch die Gewerbegebiete auf der Strecke bleiben. Deutschland ist bei der Versorgung von Firmen mit schnellem Netz nur Mittelmaß in Europa. Höchste Zeit, dass sich das ändert.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN