Bald auch in Deutschland Ikea testet den vegetarischen Hotdog

Von Tobias Fligge

In Malmö können Ikea-Kunden den Veggie-Hotdog bereits probieren. Ab August soll er in allen Europa-Filialen verfügbar sein. Foto: David Ebener/dpaIn Malmö können Ikea-Kunden den Veggie-Hotdog bereits probieren. Ab August soll er in allen Europa-Filialen verfügbar sein. Foto: David Ebener/dpa

Flensburg/Malmö. In Malmö können Ikea-Kunden den Veggie-Hotdog bereits probieren. Ab August soll er in allen Europa-Filialen verfügbar sein.

Der Ikea-Hotdog ist eine Institution – jetzt will das schwedische Unternehmen seine Bistros mit einer vegetarischen Variante aufmöbeln. Schon jetzt testet der Ikea Foodservice einen Veggie-Hotdog in seiner Filiale in Malmö. „Wenn ihr in der Nähe seid, kommt vorbei und sagt uns, was ihr davon haltet“, heißt es auf dem Instagram-Kanal der Restaurant-Sparte des Konzerns.

Und so sieht der vegetarische Hotdog aus:

Mit dem Klassiker aus Würstchen, Gurken und Röstzwiebeln hat die vegetarische Variante wenig gemein – bis auf das typische Klappbrötchen. Woraus das vegetarische „Würstchen“ besteht, verrät Ikea nicht. Es scheint aber aus einer ähnlichen Gemüsemasse zu bestehen wie die bereits in den Ikea-Läden verfügbaren vegetarischen Köttbullar.

Bis der Veggie-Hotdog jedoch auch hierzulande verfügbar ist, müssen sich Kunden in Deutschland noch gedulden. Nach der Testphase sollen die vegetarischen Hotdogs erst im August 2018 nach Europa kommen. Andere Länder sollen laut Ikea in einem zweiten Schritt folgen. Außerdem ist mit weiteren Produkten für Vegetarier zu rechnen. Ikea dazu: „Die Einführung eines Veggie-Hotdogs in unseren Ikea-Bistros ist Teil unserer Ambitionen, mehr pflanzenbasierte Zutaten in unser Angebot aufzunehmen.“