Bremer gehen auf Nummer sicher Werder-Stürmer Max Kruse bricht das Training ab

Von Kevin Sommer

Vorsichtsmaßnahme: Werder-Stürmer Max Kruse hat am Dienstag die Trainingseinheit abgebrochen. Foto: dpa/Guido KirchnerVorsichtsmaßnahme: Werder-Stürmer Max Kruse hat am Dienstag die Trainingseinheit abgebrochen. Foto: dpa/Guido Kirchner

Bremen. Max Kruse, Stürmer des Bundesligisten SV Werder Bremen, hat am Dienstag das Training vorzeitig beendet. Er hatte einen Schlag auf den Knöchel bekommen.

Schrecksekunde beim Training des Fußball-Bundesligisten SV Werder: Der erst vor kurzem wiedergenesene Max Kruse musste das Training am Dienstagnachmittag vorzeitig beenden. Der Bremer Offensivmann bekam von Flügelflitzer Izet Hajrovic einen Schlag auf den rechten Knöchel, trottete dann nach kurzer Besprechung mit Physiotherapeut und Trainer in die Kabine. Werder twitterte kurz darauf: „Nur eine Vorsichtsmaßnahme.“

Grillitsch und Garcia pausieren

Derweil trainierte Clemens Fritz wegen einer leichten Erkältung im Stadioninneren. Auch die rekonvaleszenten Justin Eilers und Luca Caldirola arbeiteten individuell. Florian Grillitsch (muskuläre Probleme) und Ulisses Garcia (Rückenprobleme) hingegen pausieren weiterhin.

Gnabry plagen muskuläre Probleme

Außerdem fehlten Serge Gnarby und Milos Veljkovic. Beide Spieler plagen ebenfalls muskuläre Probleme. Gegen Ende der Trainingswoche sei mit ihrer Rückkehr zu rechnen. Zudem konnte Lamine Sane aus privaten Gründen nicht am Training teilnehmen. Der Innenverteidiger soll aber schon Mittwoch wieder dabei sein.


0 Kommentare