Torwart im Weserstadion gesichtet Holt der SV Werder Bremen Koen Casteels zur neuen Saison?

Von Kevin Sommer

Ist beim VfL Wolfsburg aktuell nur die Nummer zwei: Koen Casteels. Foto: dpa/Peter SteffenIst beim VfL Wolfsburg aktuell nur die Nummer zwei: Koen Casteels. Foto: dpa/Peter Steffen

Bremen. Koen Casteels, Ersatztorwart des VfL Wolfsburg, soll das Werder-Spiel gegen Frankfurt im Weserstadion verfolgt haben. Wechselt er im Sommer nach Bremen?

Steht Koen Casteels bald wieder im Werder-Tor? Der Keeper vom VfL Wolfsburg ist bei den „Wölfen“ aktuell nur noch zweite Wahl, und bei Werder Bremen laufen die Verträge von Jaroslav Drobny (derzeit Nummer eins) und Felix Wiedwald jeweils im Sommer aus. Ein Wechsel Casteels ist nicht auszuschließen.

Casteels spielte schon 2015 für Werder

Drobny ist mit seinen 37 Jahren schließlich nicht mehr der Jüngste und galt ohnehin nur als Ersatzmann. Nun setzte sich der Ex-Hamburger gegen Wiedwald durch, der zum wiederholten Mal die Reservistenrolle einnehmen muss. Sollte Werder nicht mit beiden Torhütern in die nächste Saison gehen, wovon derzeit auszugehen ist, muss ein neuer Keeper her. Koen Casteels kennt den Verein bereits. Der 24-Jährige stand schon als Leihspieler von Januar bis Juni 2015 im Werder-Tor, ehe er für die Wolfsburger auflief. Laut „kicker“ soll Casteels bei Werders 1:2-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt im Weserstadion gesichtet worden sein. Doch Sportchef Frank Baumann hatte seine Finger nach eigenen Angaben dabei nicht im Spiel. „Ich weiß davon nichts“, sagte er gegenüber dem „kicker“.


0 Kommentare