Fußball Friedl nach Länderspiel-Debüt: Kindheitstraum erfüllt

Von dpa

Bremens Marco Friedl jubeltBremens Marco Friedl jubelt
Marius Becker/dpa/Archivbild

Bremen. Für Werder Bremens Verteidiger Marco Friedl ist mit seinem ersten Fußball-Länderspiel für Österreich in der vergangenen Woche gegen Griechenland (2:1) ein „Kindheitstraum in Erfüllung“ gegangen: „Ich habe lange darauf hingearbeitet“, sagte der 22 Jahre alte Abwehrspieler am Mittwoch in einer Medienrunde.

Für Werder Bremens Verteidiger Marco Friedl ist mit seinem ersten Fußball-Länderspiel für Österreich in der vergangenen Woche gegen Griechenland (2:1) ein „Kindheitstraum in Erfüllung“ gegangen: „Ich habe lange darauf hingearbeitet“, sagte der 22 Jahre alte Abwehrspieler am Mittwoch in einer Medienrunde. Friedl kam über 90 Minuten als Linksverteidiger zum Einsatz.

Beim Bundesligisten wurde der frühere Profi des FC Bayern München von Trainer Florian Kohfeldt zuletzt als Innenverteidiger eingesetzt und konnte auf dieser Position durchaus überzeugen. „Ich will aber noch mehr erreichen, der Mannschaft weiterhin helfen und habe natürlich Ziele. Aber mein Selbstvertrauen ist sicherlich größer als im vergangenen Jahr“, erklärte Friedl.

In der Fast-Abstiegs-Saison der Hanseaten musste Friedl häufig auf die Außenverteidiger-Position ausweichen und enttäuschte wie fast die gesamte Mannschaft. „Die Kritik war groß, hat mich getroffen und ich hatte damit zu kämpfen“, sagte Friedl. „Aber ich hatte große Unterstützung vom Trainerteam und habe selbst meine Lehren gezogen. Ich wollte ein anderes Gesicht auf dem Platz zeigen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN