Fußball Lemke über Neustart als Werder-Chance: „Karten neu gemischt“

Von dpa

Willi Lemke, früherer Werder-Manager. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/ArchivbildWilli Lemke, früherer Werder-Manager. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Bremen. Der frühere Werder-Manager Willi Lemke sieht im Neustart der Fußball-Bundesliga nach der Corona-Pause für die stark abstiegsbedrohten Bremer eine Chance.

„Wir waren in einem regelrechten Negativstrudel drin mit neun Heimspielen ohne Sieg. Und jetzt gibt es keine Heim- und keine Auswärtsspiele mehr“, sagte der 73-Jährige der Sendung „buten un binnen“ von Radio Bremen.

Lemke ergänzte: „Es sind immer eine Art neutrale Trainingsspiele. Die ganze Leidenschaft, das Temperament, die Begeisterung - das spüre ich nicht. Das Salz in der Suppe fehlt einfach. Ohne die Fans bringt es kaum Spaß. Aber es kann trotzdem auch für Werder ein Vorteil sein, denn die Karten werden komplett neu gemischt.“

Die Geisterspiele schaue sich Lemke nur an, weil Werder vom Abstieg bedroht ist. „Dass Augsburg gepatzt hat, war sehr, sehr wichtig“, sagte Lemke mit Blick auf die 1:2-Niederlage des FCA am Samstag gegen den VfL Wolfsburg. „Aber sobald der Abstiegskampf entschieden ist - entweder haben wir uns gerettet oder sind abgestiegen - werde ich wahrscheinlich überhaupt kein Geisterspiel mehr schauen.“

Werder steht am Montagabend gegen Bayer Leverkusen (20.30 Uhr/DAZN) stark unter Druck. Bremen hat als Tabellenvorletzter aktuell einen Rückstand von fünf Punkten auf Fortuna Düsseldorf auf dem Relegationsplatz. Zusätzlich zum Spiel gegen Bayer 04 haben die Norddeutschen noch ein Nachholspiel gegen Eintracht Frankfurt in der Hinterhand.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN