Fußball Werder-Kapitän stärkt Kohfeldt: Kein anderer Trainer gewollt

Von dpa

Niklas Moisander von Bremen hebt den Daumen. Foto: Bernd Thissen/dpa/ArchivbildNiklas Moisander von Bremen hebt den Daumen. Foto: Bernd Thissen/dpa/Archivbild

Bremen. Kapitän Niklas Moisander vom abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Werder Bremen hat sich für seinen Trainer Florian Kohfeldt stark gemacht.

„Wir stehen zu 100 Prozent hinter dem Trainer. Wir wollen zusammen durch diese sehr schwierige Situation gehen“, sagte Moisander in einem Interview der „Bild“-Zeitung. Kohfeldt gebe alles für den Verein, arbeite sehr hart und bereite die Mannschaft optimal auf die Spiele vor, sagte der 34 Jahre alte Finne.

„Sein ganzes Herz hängt an Werder. Wir haben in den letzten zwei Jahren so gut zusammengearbeitet und wollen ihm jetzt etwas zurückgeben. Wir wollen keinen anderen Trainer“, bekräftigte der Abwehrchef und bestätigte, dass einige Spieler bei Geschäftsführer Frank Baumann um einen Verbleib des Cheftrainers gebeten hätten. „Wir haben klar gemacht, dass wir ihn behalten wollen“, sagte Moisander. Werder liegt aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN