VfL-Wiki: Gledson, VfL Osnabrück Abwehrhüne aus Brasilien mit Hang zum Leichtsinn

Von Sportredaktion


Osnabrück. Er war nur eine Saison in Osnabrück, und an deren Ende stand der Abstieg aus der 2. Bundesliga. Trotzdem schaffte Gledson beim VfL den Durchbruch in seiner Karriere, die ihn bis in die Bundesliga führte.

Gledson da SilvaGeboren am 4. September 1979. Stammt aus Felipe Guerra in Brasilien. Spielte in seiner brasilianischen Heimat schon in jungen Jahren für verschiedene Vereine. Vom Turabao FC zog es ihn im Alter von 22 Jahren nach Deutschland

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Statistik Gledson

Vereine: Tubarao FC (bus 2002), Fortuna Köln (Januar 2002 bis Juni 2002), LR Ahlen (2002 bis 2003 und 2004 bis 2005), VfL Osnabrück (2003 bis 2004), Hansa Rostock (2005 bis 2007 und Januar 2008 bis 2009), VfB Stuttgart (2007 bis Januar 2008), FSV Frankfurt (2009 bis 2013).

Beim VfL von 2003 bis 2004. 27 Spiele in der 2. Bundesliga, 1 Tor. 1 Spiel im DFB-Pokal, kein Tor. 9 Freundschaftsspiele, kein Tor.

10 Bundesligaspiele für Hansa Rostock. 199 Spiele in der 2. Bundesliga für den VfL, LR Ahlen, Hansa Rostock und den FSV Frankfurt, 11 Tore.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN