VfL-Wiki: Matthias Koch, VfL Osnabrück Ein Blondschopf für die rechte Seite

Von Sportredaktion


Osnabrück. Zwei Jahre beackerte Matthias Koch zwischen 2004 und 2006 die rechte defensive Außenbahn beim VfL; es war der Höhepunkt seiner Karriere.

Matthias KochGeboren am 28. Februar 1982. Stammt aus Magdeburg. War in seiner Jugend für den 1. FC Magdeburg, Hertha Zehlendorf und Hertha BSC aktiv. Wechselte 2001 aus der U19 der Berliner Hertha in die Regionalliga Nord zu Fortuna Köln.Im

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Statistik Matthias Koch

Vereine: Hertha BSC (bis 2001), Fortuna Köln (2001/02), 1. FC Kaiserslautern II (2002 bis 2004), VfL Osnabrück (2004 bis 2006 und Februar bis Juli 2007), TSV Haldorf (2006 bis Feburar 2007), VfL Kirchheim (2007 bis Januar 2012), Union Fürstenwalde (Januar bis April 2012).

Beim VfL von 2004 bis 2006 und von Februar bis Juli 2007. 53 Spiele in der Regionalliga Nord, kein Tor. 4 Spiele im DFB-Pokal, kein Tor. 7 Spiele im NFV-Pokal, kein Tor. 19 Freundschaftsspiele, kein Tor.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN