Neuzugang aus Paderborn Bickel zum VfL Osnabrück: Deswegen kam es zum Leihgeschäft

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Neu beim VfL: Christian Bickel. Foto: imago/osnapixNeu beim VfL: Christian Bickel. Foto: imago/osnapix

Osnabrück. Neuzugang Nummer 4 ist perfekt: Der VfL Osnabrück leiht bis zum Saisonende 2017/18 den Offensiv-Allrounder Christian Bickel vom SC Paderborn aus. „Wir freuen uns, dass wir einen Spieler seiner Qualität bekommen konnten“, sagt der Sportliche Leiter Lothar Gans.

Ausleihgeschäfte in der 3. Liga sind eher selten. In diesem Fall erklärt sich der Transfer so: Für den technisch versierten Mittelfeldmann hatte der SC Paderborn nach dem Abstieg aus der Bundesliga 350000 Euro Ablöse an den FC Hansa Rostock überwiesen – eine Investition in die Zukunft, die für Bickel vertraglich bis 2019 in Paderborn liegt. Markus Krösche, Sportlicher Leiter bei den Ostwestfalen, war nur zu einer Ausleihe bereit; zugleich hätte ein regulärer Transfer den VfL finanziell überfordert. Nach unseren Informationen hat der VfL im Sommer 2018 ein Vorkaufsrecht.

Schlagzeilen wegen Zunge im Rachen

Nach einigem Verletzungspech in der ersten Saison stand Bickel – zumeist auf dem rechten Flügel – in der abgelaufenen Saison bei 26 Einsätzen 20-mal in der Startelf; ihm gelangen zwei Tore und vier Vorlagen.

(Weiterlesen: Gersbeck sagt Lautern ab und bleibt beim VfL Osnabrück)

Bundesweit in den Schlagzeilen war Bickel Anfang April 2017: Nach einem Zusammenprall mit Großaspacher Jeremias Lorch rutschte ihm die Zunge in den Rachen. Aus der lebensbedrohlichen Lage rettete ihn der Paderborner Physiotherapeut Jörg Liebeck, der Bickel die Zunge aus dem Hals holte und ihn vor dem Ersticken bewahrte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN