Spekulationen: Wer ist der „dritte Mann“? VfL Osnabrück will die DFB-Entscheidung abwarten

Schwere Zeiten: VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend. Foto: Imago/osnapixSchwere Zeiten: VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend. Foto: Imago/osnapix

Osnabrück. Erst nach dem Abschluss des laufenden DFB-Verfahrens will der VfL Osnabrück entscheiden, wie es mit den Spielern Addy Menga und Marc Heider weitergeht. Das sagte Geschäftsführer Jürgen Wehlend in einem Interview auf dem VfL-Kanal bei YouTube. Der VfL drängt auf eine schnellstmögliche Entscheidung durch den DFB.

Menga und Heider machten den Schritt an die Öffentlichkeit, gestanden ihren Fehler ein und betonten, es gehe ihnen mit ihrem Schritt darum, ihre Teamkollegen vor Spekulationen zu schützen. Darüber hätten sie sich mit dem unabhängigen Ombuds

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN