Der Tag beim VfL Osnabrück Nach Aalen-Spiel 2011: Wollitz folgt auf Fuchs

Pele Wollitz (links) und Dieter Prütz bei der Pressekonferenz am 15. Dezember 2011. Foto: Helmut KemmePele Wollitz (links) und Dieter Prütz bei der Pressekonferenz am 15. Dezember 2011. Foto: Helmut Kemme

Osnabrück. Zwei Tage nach dem Einzug ins Halbfinale des Niedersachsenpokals und einen Tag nach der Vertragsverlängerung mit Cheftrainer Joe Enochs um drei weitere Jahre bereiten sich die Fußballer des VfL Osnabrück auf die Drittliga-Partie gegen den VfR Aalen (Samstag, 14 Uhr) vor. Wir blicken zurück auf ein wegweisendes Heimspiel im Dezember 2011.

Training: Da das Heimspiel am morgigen Samstag um 14 Uhr angepfiffen wird, will der VfL auch an diesem Freitag um 14 Uhr mit dem Training beginnen.

Wir blicken zurück: Wir schreiben den 3. Dezember 2011, es ist das erste Heimspiel des VfL gegen den VfR Aalen in der Dritten Liga – und es sollte ein wegweisendes sein. Die Zuschauer sahen ein unspektakuläres 0:0, das die Osnabrücker Verantwortlichen dazu verleitete, am 8. Dezember den damaligen VfL-Trainer Uwe Fuchs nach nur einem halben Jahr im Amt zu entlassen. Legendär wurde eine Aussage des damaligen Marketing-Chefs der Lila-Weißen, Dieter Prütz, der zur Begründung der Entlassung unter anderem mit einem Augenzwinkern meinte, dass sich seine Frau beim Spiel gegen Aalen extrem gelangweilt habe. Um dann etwas ernster fortzuführen: „Ich hatte das Gefühl, dass der VfL den Leuten keinen Spaß mehr gebracht hat, weder denen in der Loge noch denen in der Kurve.“

Auf derselben Pressekonferenz präsentierten die Osnabrücker bereits den Nachfolger: Claus-Dieter Wollitz. Aalen stieg am Ende der Saison übrigens in die Zweite Liga auf – trotz eines 0:4 gegen den VfL am letzten Spieltag. Nach der Saison verpflichtete Aalen Kevin Kampl für mutmaßlich 200.000 Euro (+100.000 Nichtabstiegsprämie), um ihn noch in derselben Transferperiode für drei Millionen Euro an RB Leipzig zu verkaufen. Der VfL schloss die Saison 2011/12 auf Platz sieben ab.

Hinweise zum Aalen-Spiel: Laut VfL sind noch für alle Tribünenbereiche ausreichend Tickets erhältlich. Die Bremer Brücke und die Stadionkassen öffnen am Samstag um 12.30 Uhr. Der Parkplatz an der Halle Gartlage steht am Samstag nicht zur Verfügung. Die Parkplatzsituation ist also angespannt, sodass sich die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfiehlt. Mit einer Dauer- oder Tageskarte können die Busse der Stadtwerke Osnabrück in der Tarifzone 100 kostenlos genutzt werden. Das Kombi-Ticket ab drei Stunden vor bis drei Stunden nach dem Spiel.

Die Exklusivsitze am Spielfeldrand für die Partie am Samstag stehen zur Auktion. Der Erlös geht an den Fontanherzen e.V., der sich um schwerherzkranke Kinder bemüht. (Weitere Infos unter: www.vfl.de/news/news/article/fontanherzen-auktion-endet-heute.html).

Am Samstag zu Gast sein wird Jakob Schoen als Gründer von „Jugend rettet“. Die Hilfsorganisation rettet Flüchtlinge auf hoher See und hat in diesem Zusammenhang einen besonderen Moment erfahren in Verbindung mit dem VfL Osnabrück. Die spannenden Hintergründe werden in der Halbzeitpause aufgeklärt.

Alle Heimspiel-Tickets im Vorverkauf: Für den Endspurt der Drittliga-Saison 2016/17 können VfL-Fans ab sofort sämtliche Tickets für die noch anstehenden Heimspiele an der Bremer Brücke kaufen. Die Lila-Weißen tragen noch drei Liga-Partien in Osnabrück aus: Der VfR Aalen (22. April), Fortuna Köln (6. Mai) und der SC Paderborn (20. Mai) werden noch an der Brücke zu Gast sein. Erhältlich sind die Eintrittskarten in beiden VfL-Fanshops, den externen Vorverkaufsstellen, über die Ticket-Hotline und den Online-Shop.

Spieltage terminiert: Der DFB hat die letzten offenen Spieltage in der 3. Liga terminiert. Demnach spielt der VfL nur noch samstags um 14 Uhr. Die letzten beiden Spieltage in der 3. Liga werden samstags um 13.30 Uhr angepfiffen.

Die nächsten Spiele:

  • Samstag, 22. April, 14 Uhr: VfL - VfR Aalen
  • Samstag, 29. April, 14 Uhr: Sportfreunde Lotte - VfL
  • Samstag, 6. Mai, 14 Uhr: VfL - Fortuna Köln

Alles zum VfL gibt es auf unserem Themenportal – Videos und Nachrichten, Interviews und Analysen: www.noz.de/vfl


3 Kommentare