Der Tag beim VfL Osnabrück VfL Osnabrück: Unter Flutlicht Rang zwei verteidigen

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Traf einst im VfL-Trikot gegen Mainz: Stanislav Iljutcenko (Osnabrück), hier im Zweikampf gegen Marcel Costly (Mainz). Foto: imago/osnapixTraf einst im VfL-Trikot gegen Mainz: Stanislav Iljutcenko (Osnabrück), hier im Zweikampf gegen Marcel Costly (Mainz). Foto: imago/osnapix

Osnabrück. Morgen Abend ab 19 Uhr ist es so weit: Dann leuchtet beim Heimspiel gegen die U23 des FSV Mainz 05 wieder das Flutlicht an der Bremer Brücke. Beim VfL Osnabrück will man den 2. Tabellenplatz in der 3. Fußball-Liga verteidigen. Die Tagesrubrik zu den Lila-Weißen.

Tickets zum Spiel gegen Mainz sind bis dato noch in ausreichender Zahl für fast alle Tribünenbereiche erhältlich – sowohl in den Fanshops, als auch an den Tageskassen vor dem Anstoß am Spieltag direkt am Stadion. Nur der Affenfelsen ist schon ausverkuft. Der VfL rechnet mit 8500 Fans am Freitagabend.

Training: Das Abschlusstraining der VfL_Profis vor der Partie gegen Mainz steigt heute um 15 Uhr.

Youtube-Fundstücke alter Spiele gegen die U23 des FSV Mainz 05: Nur 844 Zuschauer wollten am Mainzer Bruchweg im Mai 2015 die Partie des 36. Spieltages zwischen den Mainz-Youngstern und dem VfL Osnabrück sehen. Dass das Interesse aus Osnabrück überschaubar blieb, war angesichts der Platzierung in der Tabelle auf Rang elf – jenseits von gut und böse – nachvollziehbar. Die Heimmannschaft aber kämpfte gegen den Abstieg und brauchte als Tabellen-16. jeden Zähler. So entwickelte sich eine durchaus interessante Partie, die nach der VfL-Führung durch Stanislav Iljutcenko (heute Duisburg) und dem Ausgleich durch Richard Weil (inzwischen über Würzburg nach Magdeburg ) 1:1 endete. Hier nochmal die Bilder von damals.


Überraschung: Der NDR überträgt das Spiel des VfL Osnabrück gegen die U23 des FSV Mainz 05 am Freitag (19 Uhr) im Internet-Livestream auf ndr.de.

Versteigerung von Sonderzug-Tickets: Der Sonderzug am Samstag, 25. März zum Auswärtsspiel nach Regensburg ist das dritte erfolgreiche Projekt hintereinander nach den Fahrten nach Kiel 2015 und Erfurt 2016 – auch für den Express nach Regensburg meldete die Ultragruppe „Violet Crew“ schon „ausverkauft“. Nun kann man doch noch Karten ersteigern – und der Erlös kommt Mia zugute, der Tochter eines der maßgeblichen Unterstützer bei der Organisation des Fanzuges. Die vierjährige Mia hat eine Form von frühkindlichem Autismus. Sie muss viele Therapien machen, deren Kosten oft keine Krankenkasse übernimmt. Daher will die Violet Crew Mias Familie mit dem kompletten Erlös aus der Versteigerung von zweimal zwei Tickets sowie zwei Einzelkarten für den Sonderzug unterstützen. Gebote können auf der Seite der VfL-Fanabteilung ( www.vfl-fanabteilung.de ) abgegeben werden.

Magdeburg-Fahrt: Am 18. Februar steht für den VfL Osnabrück das zweite Auswärtsspiel der Rückrunde an. Alle interessierten Auswärtsfahrer können sich ab sofort Tickets sichern und für den Fanbus anmelden. Die Ticketpreise: Stehplatz Vollzahler: 14,50 €, Stehplatz ermäßigt: 13 € (Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Rentner und ALGII-Empfänger, entsprechender Nachweis ist am Einlass vorzuzeigen), jeweils inklusive 1 € Vorverkaufs-Gebühr. Der Verkauf der Auswärtskarten läuft bis einschl. Montag, 13. Februar 2017 in den Fanshops des VfL Osnabrück, an der Bremer Brücke und in der Theater Passage. Dort kann man sich auch für den Fanbus anmelden, den die VfL-Fanabteilung organisiert: Der Fahrschein für Hin- und Rückfahrt kostet 30 Euro, Mitglieder der VfL-Fanabteilung zahlen nur 25 Euro. Abfahrt ist am Spieltag um 9 Uhr vor der Westtribüne der Bremer Brücke.

Neue Erreichbarkeit des Stadion-Shops: Ab sofort gelten erweiterte Öffnungszeiten für den Fanshop an der Bremer Brücke. Zukünftig ist der Shop für den Verkauf und der Clubservice für sämtliche Anfragen von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr durchgängig geöffnet. Auch Anfragen per Telefon (0541/770870) oder E-Mail (info@vfl.de) werden in dieser Zeit vom Clubservice-Team entgegengenommen und beantwortet. An Heimspieltagen steht das Team außerdem ab 10 Uhr bis eine Stunde nach Anpfiff zur Verfügung. Die Öffnungszeiten des zweiten VfL-Fanshops in der Theater-Passage bleiben unverändert. Der Store in der Innenstadt öffnet die Türen von Montag bis Freitag von 10 bis 18.30 Uhr und am Samstag von 10 bis 15 Uhr (an Heimspiel-Samstagen nur bis 13.30 Uhr).

Alles zum VfL gibt es auf unserem Themenportal – Videos und Nachrichten, Interviews und Analysen: www.noz.de/vfl


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN