„Es war ein Testspiel…“ VfL-Trainer Enochs: Gegen Münster werden wir ein anderes Gesicht zeigen

Von

Haben die Niederlage gegen Bielefeld analysiert: VfL-Cheftrainer Joe Enochs (rechts) und sein Ko-Trainer Wolfgang Schütte. Foto: KemmeHaben die Niederlage gegen Bielefeld analysiert: VfL-Cheftrainer Joe Enochs (rechts) und sein Ko-Trainer Wolfgang Schütte. Foto: Kemme

Osnabrück. Die Uhr bis zum Derby tickt: Nach dem trainingsfreien Montag starten VfL-Cheftrainer Joe Enochs und seine Profis am Dienstag in die intensive Vorbereitung auf das Spiel am Samstag gegen Preußen Münster.

Das 0:2 in der Generalprobe gegen Arminia Bielefeld sei bereits am Sonntag per Video aufgearbeitet worden. „Wir haben lange Gespräche geführt“, sagt Enochs. „Insgesamt haben wir zu viele individuelle Fehler gemacht. Fehler, die normalerweise nicht passieren. Punkt.“ Er lasse nicht gelten, dass nach der Niederlage gegen Bielefeld nun die gesamte Vorbereitung negativ geredet werde. „Es war kein Rückschlag in der Vorbereitung, es war ein Testspiel. Genau wie das 3:0 gegen St. Pauli. Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft gegen Münster ein anderes Gesicht zeigen wird.“ Vieles spricht im Übrigen dafür, dass Neuzugang Kemal Rüzgar auch gegen die Preußen in der Startelf stehen wird. Enochs: „Er hat gegen Bielefeld genau das gezeigt, was wir erwartet haben.“

Für Kapitän Halil Savran gilt weiter das Prinzip Hoffnung. Nach seiner im Testspiel gegen Rödinghausen zugezogenen Knieverletzung soll nun am Dienstag in Köln eine Arthroskopie Aufschlüsse über das genaue Ausmaß der Verletzung bringen. Der 31-Jährige wird dem VfL mindestens vier Wochen fehlen – ob noch länger, könne erst nach dem Eingriff gesagt werden, erläutert Physiotherapeut Günter Schröder.

Noch einmal zurück zum bevorstehenden Derby gegen Münster: Der NDR ist am Samstag auch wieder mit seinem Team vor Ort, um das Spiel live im TV zu übertragen (ab 13.55 Uhr).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN