Vertrag bis 2018 VfL Osnabrück: Ex-Spieler Alvarez geht zu Dynamo Dresden

Von Sportredaktion

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Geht nach Dresden: Der ehemalige VfL-Spieler Marcos Alvarez. Foto: imago/osnapixGeht nach Dresden: Der ehemalige VfL-Spieler Marcos Alvarez. Foto: imago/osnapix

Osnabrück/Dresden. Dynamo Dresden hat Offensivspieler Marcos Álvarez verpflichtet. Der ehemalige Spieler des VfL Osnabrück erhält beim Fußball-Zweitligist einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Das gab der Aufsteiger am Montag offiziell bekannt.

Der 25-Jährige, dessen Vertrag beim VfL am 30. Juni 2016 ausgelaufen war, hatte sich im vorletzten Spiel der vergangenen Saison einen Riss des vorderen Kreuzbandes und des Außenmeniskus zugezogen. Zu diesem Zeitpunkt war Alvarez bereits auf dem Absprung in die 2. Bundesliga, schon damals bemühte sich Aufsteiger Dynamo Dresden intensiv um den Stürmer.

Beim VfL fit gehalten

Nach seiner Verletzung hatte sich der Spieler zuletzt beim VfL fit gehalten . Zusammen mit Kim Falkenberg, der sich kurz vor dem Saisonstart ebenfalls einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, absolvierte er mit Athletiktrainer Henrik Fach ein Fitnessprogramm. Eine Verpflichtung des vereinslosen Stürmers stand für den VfL allerdings nicht zur Debatte. (Weiterlesen: Enttäuschung auf beiden Seiten:

Chemie zwischen VfL und Marcos Álvarez vergiftet)

2014 von Stuttgart nach Osnabrück

Alvarez war im Sommer 2014 von den Stuttgarter Kickers zum VfL gewechselt. Im ersten Jahr brauchte der bei Eintracht Frankfurt ausgebildete Stürmer lange, ehe er den erwarteten Stammplatz tatsächlich eroberte; mit drei Tore und vier Assists deutete er seine Möglichkeiten an. In der Saison 2015/16 kam er in 31 Einsätzen auf zehn Tore und neun Vorlagen, machte sich so auch für Dresden interessant. (Weiterlesen: So verletzte sich Alvarez)

Ab Januar im Mannschaftstraining

Am 3. Januar steigt der Deutsch-Spanier zum Trainingsauftakt beim Zweitligisten ins Mannschaftstraining ein. „Das Stadion und die unglaubliche Atmosphäre in Dresden kenne ich aus eigener Erfahrung nur zu gut. Ich hatte als Gegner eine Menge Respekt vor dieser stimmungsgewaltigen Wand und der Wucht der Fans. Als Dynamo gegen Braunschweig das Spiel gedreht hat saß ich auf der Tribüne und habe mein eigenes Wort nicht mehr verstanden“, sagte Marcos Álvarez nach seiner Vertragsunterschrift in Dresden: Die Gespräche mit Ralf Minge und Uwe Neuhaus haben mich überzeugt, dass dieser Schritt der richtige für mich ist. Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Verein trotz meiner schweren Verletzung über Monate den Kontakt hält und sich immer wieder erkundigt. Da hat mich beeindruckt und mir die Entscheidung letztlich leicht gemacht.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN