Enochs: Keine Verpflichtung Alvarez beim VfL Osnabrück im Fitnesstraining

Von Harald Pistorius

Am 7. Mai 2016 verletzte sich Marcos Alvarez beim Spiel des VfL Osnabrück in Chemnitz. Jetzt nimmt der vereinslose Stürmer am Fitnesstraining bei seinem Ex-Club teil. Foto: imago/KruczynskiAm 7. Mai 2016 verletzte sich Marcos Alvarez beim Spiel des VfL Osnabrück in Chemnitz. Jetzt nimmt der vereinslose Stürmer am Fitnesstraining bei seinem Ex-Club teil. Foto: imago/Kruczynski

Osnabrück. Marcos Alvarez kehrt zum VfL Osnabrück zurück – allerdings nur für ein paar Wochen, um an seiner Fitness zu arbeiten. Eine Verpflichtung des Stürmers steht derzeit nicht zur Debatte, wie Trainer Joe Enochs betont.

Der 24-Jährige Profi hatte sich im vorletzten Spiel der Saison 2015/16 in Chemnitz einen Riss des vorderen Kreuzbandes und des Außenmeniskus´ zugezogen. Zu diesem Zeitpunkt war Alvarez auf dem Absprung in die 2. Bundesliga, Aufsteiger Dynamo Dresden bemühte sich intensiv um den Stürmer.

Eine Vertragsverlängerung beim VfL Osnabrück kam für Alvarez nicht in Frage. Nach der Operation beim Augsburger Spezialisten Dr. Ulrich Boenisch organisierte er sein Rehaprogramm in seiner Heimat Frankfurt. Jetzt hat er beim VfL angefragt, ob er einen Teil seines Aufbauprogramms bei den Lila-Weißen absolvieren kann.

Weiterlesen: Kein freundlicher Abschied

„Das ist für uns selbstverständlich, denn das haben wir ihm damals schon angeboten“, sagt Trainer Joe Enochs, „wir halten unser Wort und geben einem verletzten Spieler die Chance, sich bei uns fitzumachen – zumal er sich ja in einem Spiel für uns verletzt hat.“ Alvarez wird zusammen mit Kim Falkenberg, der sich kurz nach dem Saisonstart ebenfalls einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, ein Fitnessprogramm mit Athletiktrainer Henrik Frach absolvieren. Am regulären Mannschaftstraining kann er ohnehin noch nicht teilnehmen.

Weiterlesen: So verletzte sich Alvarez

Eine Verpflichtung des seit dem 1. Juli 2016 vereinslosen Stürmers steht für den VfL derzeit nicht zur Debatte. Alvarez hat noch guten Kontakt zu einigen ehemaligen Mitspielern, er war bei mehreren Ligaspielen im Stadion – so auch am Samstag beim 3:0 gegen die Sportfreunde Lotte. Dabei führte er für den You-Tube-Kanal des VfL ein Jux-Interview mit Halil Savran und gratulierte dem Team in der Kabine zum Derbysieg.

Alvarez war im Sommer 2014 von den Stuttgarter Kickers zum VfL gewechselt. Im ersten Jahr brauchte der bei Eintracht Frankfurt ausgebildete Stürmer lange, ehe er den erwarteten Stammplatz tatsächlich eroberte; mit drei Tore und vier Assists deutete er seine Möglichkeiten an. In der Saison 2015/16 kam er in 31 Einsätzen auf zehn Tore und neun Vorlagen, machte sich so für Zweitligisten interessant.


1 Kommentar