Trikots mit Unterschriften als Geschenk Australischer VfL-Fan: „Super Spiel“ bei Rückkehr


Osnabrück. Der australische VfL-Fan Cuong Tu ist am Samstag an seine alte Bremer Brücke zurückgekehrt - nach 32 Jahren. Bei seinem ersten Besuch mit der lebenslangen Dauerkarte hat er gegen die Sportfreunde Lotte (3:0) ein „super Spiel“ gesehen.

Die beiden VfL-Stadionsprecher Carsten Thye und Matthias Wellbrock baten Tu etwa 45 Minuten vor Beginn des Spiel auf den Rasen in der Osnatel-Arena. Der 43-Jährige kehrte an den Ort zurück, an dem er vor 32 Jahren zusammen mit anderen vietnamesischen Flüchtlingen aus Osnabrück so herzlich empfangen worden war. „Das war eine sehr schöne Willkommensgeste“, sagte Tu in das Stadion-Mikrofon.

Weiterlesen: VfL-Fan aus Australien nutzt Dauerkarte zum ersten Mal

Die beiden VfL-Stadionsprecher Carsten Thye und Matthias Wellbrock baten Tu etwa 45 Minuten vor Beginn des Spiel auf den Rasen in der Osnatel-Arena. Der 43-Jährige kehrte an den Ort zurück, an dem er vor 32 Jahren zusammen mit anderen vietnamesischen Flüchtlingen aus Osnabrück so herzlich empfangen worden war. „Das war eine sehr schöne Willkommensgeste“, sagte Tu in das Stadion-Mikrofon.

Trikotsammlung

Nicht nur damals, 1984, auch am Samstag begrüßten die VfL-Fans den Fan mit der wahrscheinlich längsten Anreise mit einem Riesenapplaus. „Es war einfach ein super Erlebnis“, sagte Tu. Der Verein hatte dabei noch eine Überraschung für seinen Fan parat. Tu bekam ein Trikot des VfL Osnabrück geschenkt. Darauf: Alle Unterschriften der Osnabrücker Spieler und die Zahl in Kilometer, die der Fan aus Downunder bis nach Osnabrück zurückgelegt hat. Das Shirt wird die Sammlung des Osnabrücker Fans erweitern. „Ich sammle die Trikots des VfL. Ich habe bereits acht Stück zu Hause liegen“, sagte Tu nach dem Spiel.

Weiterlesen: Hier geht´s zum Spielbericht

Tipp fast richtig

Sowieso strahlte Tu nach dem Spiel über das ganze Gesicht. Sein VfL hatte gewonnen. Dass er mit seinem 2:1-Tipp nicht ganz richtig lag, war für den 43-Jährigen in Ordnung. „Es war mir egal, wieviel Tore wir schießen. Die Hauptsache war, dass wir gewinnen“, sagte er. Bei dem Spiel habe er einen starken Halil Savran gesehen. „Aber nach 60 Minuten war er platt, dass hat man gesehen“, sprach Tu die lange Verletzungspause des Kapitäns an.

Weiterlesen: Reaktionen zum Spiel

Glücksbringer bei jedem Heimspiel?

Achja, vor dem Spiel traf Tu den VfL-Sportdirektor Lothar Gans. „Wenn wir heute gewinnen, müssen Sie zu jedem Heimspiel kommen“, sagte Gans mit einem Augenzwinkern zu Tu. Nach dem 3:0-Sieg gegen Lotte muss sich der VfL nun etwas einfallen lassen, um seinen „Glücksbringer“ alle 14 Tage einfliegen zu lassen.

Weiterlesen: Der Liveticker zum Nachlesen


0 Kommentare