Der Tag beim VfL Osnabrück Noch ein Tag bis zum Top-Duell und zwei „lila-weiße Geburtstage“

Die Ostkurve wird am Samstag wieder komplett gefüllt sein – das Spiel des VfL gegen Lotte ist fast ausverkauft. Foto: KemmeDie Ostkurve wird am Samstag wieder komplett gefüllt sein – das Spiel des VfL gegen Lotte ist fast ausverkauft. Foto: Kemme

Osnabrück. Heute bittet VfL-Trainer Joe Enochs zum Abschlusstraining. Dazu liefert der „lila-weiße Geburtstagskalender“ zwei Einträge.

Training: Vor dem Top-Duell gegen die Sportfreunde Lotte bittet VfL-Trainer Joe Enochs heute um 14 Uhr zum Training auf die Illoshöhe.

Glückwunsch:Rainer Trox feiert heute seinen 70. Geburtstag. Der gebürtige Husumer wuchs in Duisburg auf, wo er bei DJK Duisburger-Wannheimerort mit dem Fußball begann. Trox entwickelte sich zu einem guten Torwart, der bei Eintracht Duisburg mit 19 Jahren sein Verbandsliga-Debüt gab. Bis 1973 spielte er in der höchsten Amateurklasse für Tura Büderich, SSV Hagen und TuS Neuenrade. Zusammen mit Hans-Jürgen Andexer vom VfB Altena stand er in der Westfalenauswahl. Trox wurde vom westfälischen Verbandstrainer Walter Ochs zum VfL empfohlen, wo sein Sohn Klaus Ochs Trainer geworden war. Der Torhüter wechselte 1974 zusammen mit Andexer zur Bremer Brücke. Als zweiter Mann hatte er es hinter dem starken Werner Kamper sehr schwer – und kam nur einmal zum Einsatz. Trox kehrte zum TuS Neuenrade zurück.

Lars Kindgen wird heute 45 Jahre alt. Er stammt aus Bedburdyck am Niederrhein. Kindgen wurde in der Nachwuchsabteilung von Borussia Mönchengladbach groß. Über FC Mönchengladbach und Bayer Uerdingen kam er zum Wuppertaler SV. Mit dem WSV schaffte er 1992 den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Bis zum Abstieg 1994 war Kindgen Stammspieler im Mittelfeld. Nach einem Intermezzo bei Alemannia Aachen folgte er 1995 seinem Trainer Michael Lorkowski zum VfB Lübeck, der gerade das Aufstiegsrennen gegen den VfL gewonnen hatte. Bis 1997 bestritt er 50 Zweitliga-Spiele für den VfB. 1999 wurde er nach einem Zwischenspiel in der Oberliga Nordrhein (Rot-Weiß Essen, Bonner SC) erneut von Lorkowski verpflichtet, diesmal für Holstein Kiel. Im Jahr 2000 kam er mit Lorkowski aus Kiel nach Osnabrück. Bei den Lila-Weißen kam er zu sechs Zweitliga-Einsätzen. Unter Trainer Jürgen Gelsdorf hatte er keine Chance mehr. Kindgen stimmte in der Winterpause einer Vertragsauflösung zu.

Die Ticket-Situation gegen Lotte: 16000 Plätze fasst die Osnatel-Arena. Die Resttickets für das Derby werden immer knapper: Neben den 40 Resttickets für die Joe-Enochs-Kindertribüne sind nur noch einige Hundert Karten für den Stehplatzbereich West (Gäste) im freien Handel. Diese werden an diesem Freitag in der Geschäftsstelle der Sportfreunde Lotte und am Spieltag an der Tageskasse angeboten.

Appell vor dem Lotte-Spiel: Der VfL bittet darum, die Vereinsfarben der jeweiligen Tribünen zu respektieren. Erkennbaren VfL-Fans könne der Eintritt in den Gästebereich West ebenso wenig gewährt werden wie erkennbaren Lotte-Anhängern in Heimbereichen der Osnabrücker.

Weitere Termine:

26. November (21 Uhr) – im Alando Palais: 16. „Lila-Weiße Nacht“, im üblichen Rahmen feiern Fans, Spieler, Betreuer und Sponsoren das traditionsreiche Vereinsfest. Am Nachmittag steigt an der Bremer Brücke das Derby gegen die Sportfreunde Lotte.

Die nächsten Spiele:

  • Samstag, 26. November, 14 Uhr: VfL - Sportfreunde Lotte (3. Liga, 16. Spieltag)
  • Samstag, 3. Dezember, 14 Uhr: Fortuna Köln - VfL (3. Liga, 17. Spieltag)
  • Samstag, 10. Dezember, 14 Uhr: VfL - FSV Zwickau (3. Liga, 18. Spieltag)
  • Samstag, 17. Dezember, 14 Uhr: SC Paderborn - VfL (3. Liga, 19. Spieltag)

Fahrt zur Fortuna I: Für das Spiel bei Fortuna Köln am Samstag, 3. Dezember (14 Uhr), organisiert die Fanabteilung einen Fanbus. Neben einem Reisebus wird auch ein Youngtimer eingesetzt. Abfahrt ist am Spieltag um 9.45 Uhr an der Westtribüne der Osnatel-Arena. Die Fahrt kostet 20 Euro, für Mitglieder der Fanabteilung 15 Euro. Anmeldungen werden in beiden Fanshops entgegengenommen. Dort gibt es bis zum 30. November auch Stehplatzkarten für 12 (ermäßigt 11) Euro sowie Tickets für die letzten beiden Partien des Jahres. Am 10. Dezember (Samstag, 14 Uhr) empfängt der VfL den FSV Zwickau, am 17. Dezember (Samstag, 14 Uhr) geht es zum SC Paderborn. Stehplätze in Paderborn kosten 13 (ermäßigt 11) Euro. Sitzplätze gibt es für 30,50 (ermäßigt 27,50) Euro. Enthalten ist jeweils eine Vorverkaufsgebühr von 1 Euro. Der VfL weist darauf hin, dass die Karten am Spieltag in Paderborn jeweils noch einmal 50 Cent teurer als im Vorverkauf sind.

Fahrt zur Fortuna II: Das Fanprojekt bietet eine alkohol- und nikotinfreie U-18-Fahrt zum Spiel des VfL bei Fortuna Köln (3. Dezember, 14 Uhr) an. Treffpunkt ist um 9Uhr am Parkplatz vor der Geschäftsstelle (Scharnhorststraße), die Rückkehr ist gegen 19.30 Uhr geplant. Busfahrt und Eintrittskarte kosten zusammen 18,99 Euro. Anmeldungen werden unter Angabe von Name, Geburtsdatum sowie Telefonnummer von Mitfahrern und ihren Eltern entgegengenommen per E-Mail an fanprojekt@osnabrueck.de sowie unter Telefon 0541/20079411.

Alles zum VfL gibt es auf unserem Themenportal – Videos und Nachrichten, Interviews und Analysen: noz.de/vfl


0 Kommentare