Innenverteidiger verlässt den VfL VfL Osnabrück: Eiter wechselt zum VfB Oldenburg

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Abschied: Nicolas Eiter verlässt den VfL Osnabrück in Richtung Oldenburg. Foto: imago/pmkAbschied: Nicolas Eiter verlässt den VfL Osnabrück in Richtung Oldenburg. Foto: imago/pmk

Osnabrück. Nicolas Eiter hat einen neuen Verein gefunden. Der Innenverteidiger des VfL Osnabrück wechselt zur kommenden Saison zum VfB Oldenburg in die Regionalliga Nord und unterschreibt dort einen Vertrag für die nächsten zwei Jahre.

„Nicolas ist ein noch sehr junger, interessanter Spieler, der bei uns den nächsten Schritt in seiner sportlichen Entwicklung machen möchte“, wird Oldenburgs Sportdirektor Ralf Voigt in einer Pressemitteilung des Vereins zitiert. Beim VfL wurde Eiter in der Jugend ausgebildet und spielte seit 2014 im Seniorenbereich. In der 3. Liga kam er zu zwei Einsätzen, sonst war der 20-jährige einer der Leistungsträger im Oberligakader der Lila-Weißen. Der dauerhafte Durchbruch bei den Profis blieb Eiter aber auch durch einige Verletzungen verwehrt. „Der Sprung von den Junioren in die 3. Liga ist gravierend“, sagt VfL-Sportkoordinator Lothar Gans, der den Vertrag mit dem Spieler jetzt im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst hat. (Weiterlesen: Ex-Trainer und Ex-Torhüter des VfL Osnabrück bald mit neuen Jobs?).

Eiter „ehrgeizig und lernwillig“

„Er hat sehr gute Anlagen, muss aber natürlich auch noch einiges lernen. Für uns ist entscheidend, dass Nicolas neben seinem vorhandenen Talent vor allem die richtige Einstellung mitbringt. Er will sich entwickeln, ist sehr ehrgeizig und lernwillig“, ist Ex-VfL-Profi Vogt derweil voll des Lobes über Eiter. Der VfB Oldenburg hat die vergangene Saison in der Regionalliga auf Platz zwei beendet. (Weiterlesen: VfL Osnabrück: Leihe von Gersbeck bald fiix?).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN