Der Tag beim VfL Osnabrück Die VfL-Legende Reinhard Haseldiek wird heute 83

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


hp Osnabrück. Glückwunsch an eine Legende, Mitgefühl mit den Angehörigen eines verstorbenen Ex-VfLers: An diesem Dienstag gratuliert die lila-weiße Familie dem langjährigen Oberligaspieler Reinhard Haseldiek zum 83. Geburtstag – und trauert mit der Familie des ehemaligen Zweitligaprofis Dirk Lellek.

Training: An diesem Dienstag um 14 Uhr beginnt für die Mannschaft des VfL die Vorbereitung auf die Partie am Samstag gegen die U23 von Werder Bremen. Am Mittwoch wird zweimal (9.30 und 15 Uhr) trainiert, am Donnerstag und Freitag jeweils um 14 Uhr.

Stephan Thee soll nach langwierigen Leistenbeschwerden wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Pausieren müssen zunächst der am Samstag gelbgesperrte Alexander Dercho (Hüftprobleme) und Maik Odenthal (Leistenbeschwerden). Punktuell und mit dosierter Belastung werden die Rekonvaleszenten Tom Merkens und Simon Tüting mit der Mannschaft trainieren. An ein Comeback in dieser Saison ist bei beiden ebensowenig wie bei Francky Sembolo (Ellbogenbruch) zu denken.

Glückwunsch! Eine lebende VfL-Legende feiert an diesem Dienstag (26. April 2016) seinen 83. Geburtstag. Reinhard Haseldiek bestritt zwischen 1953 und 1963 über 500 Spiele für den VfL, darunter 255 Partien in der Oberliga, der damals höchsten deutschen Spielklasse. Der technisch brillante Mittelfeldspieler war ein vielseitiger, fairer Teamplayer, er trug die Kapitänsbinde und wurde in die Nord- sowie in die Niedersachsenauswahl berufen.

„Es war eine fantastische Zeit, wir hatten eine tolle Kameradschaft, und das Geld spielte keine Hauptrolle“, erinnert sich Haseldiek, „Ich bin an der ausverkauften Bremer Brücke aufgelaufen, ich habe gegen Uwe Seeler und Maxl Morlock gespielt, wir sind mit dem VfL in Spanien, Wales und in Tschechien gewesen – was will ich mehr?“

Der gebürtige Bielefelder war mit der Aussicht auf eine Wohnung und einen Arbeitsplatz angeworben worden. Wie damals lebt Reinhard Haseldiek in der Tannenburgstraße 126. Herzlichen Glückwunsch!

Weiterlesen: Reinhard Haseldiek erzählt im Interview aus seiner Zeit beim VfL.

In memoriam: Im Alter von nur 52 Jahren verstarb am vergangenen Freitag Dirk Lellek. Der gebürtige Bremer spielte während seiner langen Profilaufbahn auch für den VfL Osnabrück: Zwischen 1990 und 1992 bestritt der lange Libero 67 Zweitligaspiele für den VfL, in denen er fünf Treffer erzielte. Der Familienvater lebte seit 20 Jahren in Ahlhorn bei Oldenburg.

Weiterlesen: Mehr zum Tod von Ex-VfLer Dirk Lellek

Die nächsten VfL-Spiele:

  • 30. April (Samstag, 14 Uhr): VfL - Werder Bremen (U23)
  • 7. Mai (Samstag, 13.30 Uhr): Chemnitzer FC - VfL
  • 14. Mai (Samstag, 13.45 Uhr): VfL - Fortuna Köln.

Aktion für das Heimspiel gegen Werder: „Nachwuchs schaut Nachwuchs“: Das zuletzt im Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 bewährte Gruppenangebot gilt auch am Samstag (14 Uhr) gegen die U23 des SV Werder Bremen – diesmal sogar auch für kleinere Gemeinschaften ab zehn Personen.

Freunde, Mannschaften, auch Verwandte, die das Duell der Lila-Weißen mit dem vom ehemaligen VfL-Spieler Alexander Nouri trainierten Werder-Team gemeinsam live vor Ort verfolgen wollen, müssen bis 24 Stunden vor dem Anpfiff das entsprechende Online-Formular (vfl.de/tickets/gruppen-vereinskarten.html) ausfüllen und abschicken. Sie erhalten einen Rabatt von 25 Prozent pro Sitzplatz auf der Nordtribüne. Dieses Angebot gilt also nicht nur für Heranwachsende, sondern auch für Vollzahler und Anspruchsberechtigte auf ermäßigte Tickets.

Fragen zum Angebot nimmt der Verein per E-Mail an ticketing@vfl.de entgegen.

Auswärtstickets für Chemnitz: Am 37. Spieltag gastiert der VfL Osnabrück am Samstag, 7. Mai, beim Chemnitzer FC. Tickets sind ab sofort erhältlich. Das Stadion an der Gellertstraße fasste vor den aktuellen Umbauarbeiten insgesamt 18712 Zuschauer. Für die Fans des VfL stehen ab Mittwoch, 20. April, bis einschließlich 3. Mai in beiden Fanshops aufgrund des aktuellen Stadionumbaus ausschließlich Stehplatztickets zur Verfügung. Die Kosten liegen bei 13 Euro für Vollzahler und 7 Euro für ermäßigte Tickets. Als ermäßigungsberechtigt gelten Kinder zwischen 7 und 14 Jahren sowie Schwerbehinderte, Schüler, Azubis, Studenten und Rentner gegen Vorlage eines aktuell gültigen Ausweises am Einlass.

Fanshops: Der Fanshop in der Theater-Passage hat von 10 bis 18.30 Uhr geöffnet, der Fanshop am Stadion öffnet wie gewohnt erst am Mittwoch.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN