Der Tag beim VfL Osnabrück VfL Osnabrück: Trainingsauftakt mit Blick auf Stuttgart

Noch nicht lange her: Daniel Nagy (links) im Trikot des VfL Osnabrück mit Michael Hohnstedt beim spiel gegen den Halleschen FC im Februar 2014. Foto: Helmut KemmeNoch nicht lange her: Daniel Nagy (links) im Trikot des VfL Osnabrück mit Michael Hohnstedt beim spiel gegen den Halleschen FC im Februar 2014. Foto: Helmut Kemme

Osnabrück. Mit zwei Trainingseinheiten starten die Drittliga-Fußballer des VfL Osnabrück in die Vorbereitung auf das Spiel am Freitag (19 Uhr) bei der U23 des VfB Stuttgart. Geburtstag hat ein Spieler, der mittlerweile gegen die Lila-Weißen antritt.

Training Am Dienstag beginnt die Arbeitswoche der VfL-Profis mit zwei Einheiten und der Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart II. Der VfL wird am Donnerstagmorgen noch einmal trainieren und dann in die Metropole in Baden-Württemberg reisen, wo vor Ort am Freitagmorgen noch einmal geübt wird. Nach der Partie am Freitagabend (19 Uhr) hat der VfL 15 Tage Pause und ist erst am 2. April gegen Kickers Würzburg wieder gefordert.

Glückwunsch: Das Geburtstagskind des Tages spielt nicht mehr für, sondern gegen den VfL. Daniel Nagy kam 2011 vom Hamburger SV nach Osnabrück, wo der Ungar als Jugendspieler ausgebildet worden war und teilweise im Profikader gestanden hatte. Bei den Lila-Weißen überzeugte der technisch versierte Mittelfeldspieler als Spielmacher in 65 Partien, in denen er sechs Tore erzielte und ein Dutzend Treffer vorbereitete. Nach der Saison 2013/14 hatte Nagy viele Angebote und verließ den Verein in Richtung seiner ungarischen Heimat zu Ferencváros Budapest. Nach einem Jahr unter Trainer Thomas Doll, in dem sich Nagy nicht als Stammspieler etablierte, folgte die Rückkehr nach Deutschland. Mit den Würzburger Kickers spielt er in der 3. Liga als Fünfter eine sehr gute Rolle und kam in dieser Saison bisher in 22 Spielen zum Einsatz. Nagy wird heute 25 Jahre alt.

Die nächsten Spiele: Der DFB hat zwei weitere Spieltage terminiert, der VfL spielt gegen Würzburg und in Erfurt samstags. Gute Nachrichten für alle Fans: Der geplante Sonderzug nach Erfurt kann somit rollen. Hier die Terminübersicht:

  • 18. März (Freitag, 19 Uhr) VfB Stuttgart II - VfL
  • 2. April (Samstag, 14 Uhr): VfL – Würzburger Kickers
  • 9. April (Samstag, 14 Uhr): RW Erfurt – VfL
  • 13. April (Mittwoch, 19 Uhr): 1. FC Germania Egestorf-Langreder – VfL (Niedersachsenpokal, Halbfinale)

Die weiteren Begegnungen sind noch nicht exakt terminiert mit Ausnahme der beiden letzten Spieltage, an denen alle Partien zeitgleich am Samstag um 13.45 Uhr angepfiffen werden.

Fan-Fahrt nach Stuttgart: Das nächste Auswärtsspiel führt den VfL Osnabrück zum zweiten Mal in dieser Saison nach Stuttgart. Am Freitagabend trifft das Team von Joe Enochs um 19 Uhr im „Gazi Stadion auf der Waldau“ auf den Nachwuchs des VfB Stuttgart. Die Spielstätte der Stuttgarter ist rund 550 Kilometer entfernt – los geht es zum Start der Osterferien mit dem Fanbus daher schon um 10 Uhr an der Westtribüne der osnatel ARENA. Der Preis für die Fan-Fahrt beträgt 45 Euro für Hin- und Rückreise, Mitglieder der VfL-Fanabteilung zahlen 40 Euro. Anmeldungen nehmen die Fanshops des VfL entgegen.

Heim-Tickets: Die Tickets sind in den VfL-Fanshops an der Osnatel-Arena und in der Theater Passage, für bereits registrierte Kunden über die Ticket-Hotline (Montag bis Freitag, 8-18 Uhr, und Samstag (10-14 Uhr) erreichbar unter Tel. 01803/018990; (9 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent/Minute) und im Online-Shop ( www.lms-ticket.de/vfl-osnabrueck ) erhältlich. Für für Girolive-Kunden gilt wie gewohnt die eigene Hotline (Tel. 0541/3244567).

Fanshops: Der Fanshop in der Theaterpassage ist von 10 bis 18.30 Uhr geöffnet.


0 Kommentare