Liveticker am Samstag Topspiel in 3. Liga: VfL Osnabrück gegen 1. FC Magdeburg

Anderer Blickwinkel: Der ausgewechselte Halil Savran und Reservist Deniz Taskesen freuen sich in Kiel mit dem Torschützen Addy Menga. Foto: Helmut KemmeAnderer Blickwinkel: Der ausgewechselte Halil Savran und Reservist Deniz Taskesen freuen sich in Kiel mit dem Torschützen Addy Menga. Foto: Helmut Kemme

Osnabrück. Am Samstag empfängt der VfL Osnabrück in der 3. Fußball-Liga den 1. FC Magdeburg – der Tabellenvierte den Tabellenfünften. Beide Teams haben in den letzten Spielen nur einmal verloren.

Der VfL Osnabrück? Eine Niederlage in den letzten 16 Spielen. Der 1. FC Magdeburg? Eine Niederlage in den letzten zehn Spielen. Vierter gegen Fünfter. Über 10000 Zuschauer, volle Gästekurve. Bremer-Brücke-Flair in Reinform. Wer schaut sich so ein Spiel freiwillig nur auf dem Bildschirm an?

Hier geht es zum Liveticker

Was bedeutet das Spiel für die Mannschaft? „Die Jungs haben sich ein solches Spiel verdient. Das ist der Lohn für die harte Arbeit der letzten Monate“, sagt Trainer Joe Enochs. Er und seine Spieler wünschen sich, dass die 10000er-Marke geknackt wird: „Wir hatten viel Kredit verspielt und haben es in den letzten Monaten gemeinsam geschafft, dass der VfL wieder positiv im Gespräch ist.“

Welche personellen Veränderungen gibt es? Alles spricht dafür, dass Enochs die Startelf nominiert, die beim 1:0-Sieg in Kiel begann. Ersatztorwart Frank Lehmann kehrt ins Aufgebot zurück. Anstelle von Deniz Taskesen rückt Kamer Krasniqi in den Kader, weil er auch als Innenverteidiger eine Option ist. (Weiterlesen: Der VfL Osnabrück siegt in Kiel )

Wie groß ist die „Gelbe Gefahr“? So groß wie selten – und alle mit vier Verwarnungen belasteten Spieler gehören zur Abteilung Defensive. Alexander Dercho, Kim Falkenberg, David Psiot und Christian Groß sind im Fall einer Gelben Karte für die Partie beim SV Wehen Wiesbaden gesperrt. Mittelfeld-Mann Groß schleppt das Paket bereits im 17. Spiel mit sich herum – die vierte Verwarnung hat er sich Mitte September 2015 in Dresden eingehandelt. Für Dauerbrenner Pisot wäre es die erste Gelbsperre in seiner Zeit beim VfL. Trainer Enochs hat die Thematik gar nicht angesprochen.

Kommen mehr als 10000 Zuschauer? Die Publikums-Resonanz ist auch in der Mannschaft ein Thema, wie Enochs sagt: „Wir alle würden uns darüber freuen, denn das ist die wichtigste Form der Anerkennung.“ Die 9756 Besucher beim 0:0 im letzten Heimspiel gegen Energie Cottbus sind Saisonrekord. Letztmals fünfstellig war die Kulisse vor einem Jahr: Am 18. Februar sahen 15000 Zuschauer das 0:4 gegen Arminia Bielefeld.

War sonst noch was? 14 Monate nach dem Spiel in Dresden (1:2) trifft der VfL Schiedsrichter Christian Dietz wieder. Am 20. Dezember 2014 fühlten sich die Osnabrücker in mehreren Szenen benachteiligt: Am wenigsten noch beim vertretbaren Platzverweis gegen Tobias Willers, doch der Ärger über zwei torvereitelnde Handspiele der Dresdner, die Dietz nicht als regelwidrig wertete, war groß. Mit der Meinung, dass der Unparteiische den Dresdner Michael Hefele für einen Ellbogenschlag ins Gesicht von Stanislav Iljutcenko Rot hätte zeigen müssen, stand der damalige VfL-Trainer Maik Walpurgis nicht allein. (Zurückgeblättert: Das Skandalspiel in Dresden )

Hier geht es zum Liveticker

...und wie geht‘s aus? Ein rassiges Kampfspiel endet ohne Sieger und lässt beiden Clubs eine Perspektive: 2:2.


Samstag, 14 Uhr (26. Spieltag): VfL Osnabrück – 1. FC Magdeburg

VfL Osnabrück: 20 Schwäbe – 27 Falkenberg, 5 Pisot, 24 Willers, 6 Dercho – 25 Groß, 3 Syhre – 7 Ornatelli, 23 Hohnstedt – 29 Alvarez, 9 Savran.

In Reserve: 1 Lehmann (Tor), 11 Sembolo, 13 Menga, 19 Tigges, 22 S. Chahed, 26 Thee, 32 Krasniqi. – Es fehlen: 18 Kandziora (Entzündung Patellasehne), 15 Odenthal (Mandelentzündung), 10 Tüting, 8 Merkens (beide im Aufbautraining), 2 Bleker, 17 Richter, 16 Eiter, 23 Taskesen (alle nicht im Aufgebot).

1. FC Magdeburg: 12 Glinker – 16 Butzen, 21 Kinsombi, 3 Handke, 10 Hammann – 14 Brandt, 6 Löhmannsröben – 7 Fuchs (24 T. Chahed), 17 Sowislo, 25 Ernst – 11 Beck

Schiedsrichter: Christian Dietz. Der 31 Jahre alte Realschullehrer aus Erlangen pfeift für den FC Kronach (Oberfranken). In seiner Bilanz stehen 29 Spiele in der 2. Bundesliga und 42 Spiele in der 3. Liga; vier davon mit VfL-Beteiligung.

Zuschauer: 1300 Fans kommen aus Magdeburg, knapp 8000 Karten wurden im Vorverkauf abgesetzt. Die Kassen öffnen um 12 Uhr, es gibt noch Tickets für alle Stadionbereiche.

Live-Radio:infomantis.de/vflradio . – Fernsehen: Live-Konferenz mit den Spielen in Osnabrück, Rostock (gegen Aue) und Chemnitz (gegen Dresden) ab 14 Uhr im MDR. – Zusammenfassung in der ARD-Sportschau ( ca. 18 Uhr). – Internet: Livestream auf ndr.de .

Nächstes Spiel: Am Samstag (27. Februar) um 14 Uhr beim SV Wehen Wiesbaden.

3 Kommentare