Der Tag beim VfL Osnabrück Matthias Rose feiert Heiligabend seinen 45. Geburtstag

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Geburtstagskind: Matthias Rose (r., hier neben dem damaligen Meppener und auch für den VfL aktiven Christian Claaßen) feiert heute seinen 45. Geburtstag. Foto: Helmut KemmeGeburtstagskind: Matthias Rose (r., hier neben dem damaligen Meppener und auch für den VfL aktiven Christian Claaßen) feiert heute seinen 45. Geburtstag. Foto: Helmut Kemme

Osnabrück. Winterpause beim VfL Osnabrück, Tag sieben. Mit ihren Liebsten verbringen die Drittliga-Spieler des VfL Osnabrück das frohe Weihnachtsfest – eine willkommene Ablenkung und Erholung nach der anstregenden Hinrunde. Für zwei ehemalige Spieler der Lila-Weißen ist der 24. Dezember sogar doppelt besonders – sie feiern auch ihr persönliches Wiegenfest.

Herzlichen Glückwunsch: Beim Lüneburger SK nahm die Fußballkarriere von Matthias Rose, der heute seinen 45. Geburtstag feiert, ihren Anfang. Über Bergdorf 85 kam er auf Initiative von Trainer Gerd-Volker Schock zum TuS Hoisdorf, der den Drittligaaufstieg anstrebte. Als Schock 1995 eine Trainertätigkeit beim Hamburger SV übernahm, gab er dem gebürtigen Lüneburger dort einen Amateurvertrag. Zwei Jahre blieb der Innenverteidiger beim HSV. Als sich seine Hoffnung auf einen Stammplatz im Erstliga-Team nicht erfüllte, ging er für ein Jahr zum SV Meppen und war in 18 Zweitligaspielen der Abstiegssaison dabei. 1998 wurde Rose erneut von Schock verpflichtet, diesmal für den VfL. Für die Osnabrücker bestritt er 79 Partien bis 2001, zeitweise war er Stammspieler. „„Bei ,Osna‘ hatte ich meine beste Zeit, wir waren ein komplett eingeschworener Haufen“, sagte er später rüclblickend. Nach nur 13 Einsätzen in der Zweitligasaison 2000/2001 bekam er keinen neuen Vertrag und wechselte mit Kay Wenschlag und Lars Schiersand zu Holstein Kiel (bis 2004). Nach einem einjährigen Gastspiel bei Preußen Münster holte ihn Heiko Flottmann als Trainer des VfL II als Stabilisator für zwei Jahre zurück nach Osnabrück. Beim Brinkumer SV, TuS Syke und TSV Fischerhude ließ er seine 2013 endende Fußballerlaufbahn ausklingen.

Am 24. Dezember 1934 geboren wurde Siegfried Pfetzing. 1957 kam er vom TSV Detmold zum VfL. Unter Trainer Hellmut Meidt gehörte er zum Oberliga-Kader. Zwischen 1957 und 1959 kam er in neun Spielen zum Einsatz und erzielte einen Treffer. Anschließend spielte er für die Amateure des VfL. Nach seinem Karriereende machte er sich als ehrgeiziger Trainer einen Namen im Amateurfußball. Seine größten Erfolge feierte in dieser Zeit beim VfR Voxtrup.

Geschäftsstelle und Fanshops: Die Geschäftsstelle und der Fanshop am Stadion ist geschlossen; erst ab dem 13. Januar läuft der Normalbetrieb.

Der Fanshop in der Theaterpassage ist an Heiligabend und Silvester bis 13 Uhr geöffnet, am 3. Januar beteiligt sich der VfL am verkaufsoffenen Sonntag (13 bis 18 Uhr). Nach der Inventur am 4. Januar (komplett geschlossen) gelten in der Theaterpassage ab dem 5. Januar 2016 die üblichen Öffnungszeiten von 10 bis 18.30 Uhr.

Tickets: Bereits im Verkauf sind die Karten für die beiden ersten Heimspiele im neuen Jahr: Am 23. Januar (Samstag, 14 Uhr) geht es gegen den VfR Aalen, am 5. Februar (Freitag, 19 Uhr) gegen den FC Energie Cottbus.

Winterfahrplan: 19. bis 3. Januar: Urlaub – 4. Januar: Trainingsstart – 8. Januar: VfL - SF Lotte (Anlage BW Schinkel, Gretescher Weg), Anstoß 14 Uhr – 9. Januar: SC Verl - VfL (Anlage in Rheda-Wiedenbrück), Anstoß 14 Uhr. – 10. Januar: Hallenturnier in Flensburg (16.30 Uhr, Auslosung: siehe unten) – 11. Januar: Abflug nach Belek/Türkei ins Trainingslager – 13. Januar: Testspiel in Antalya, VfL - FC Wil (2. Schweizer Liga), Anstoß 15 Uhr – 17. Januar: Testspiel in Antalya, VfL - FK Qäbälä (1. Aserbeidschanische Liga – ̈23. Januar; Erstes Punktspiel 2016 gegen VfR Aalen.

Gruppengegner stehen fest: Zweitligist Arminia Bielefeld und eine Schleswig-Holstein-Auswahl sind am 10. Januar 2016 (16.30-22.30 Uhr) in der Flens-Arena die Vorrunden-Widersacher der Lila-Weißen beim 3. Hallenturnier um den Sparda-Bank-Hallencup in Flensburg. Das ergab die Auslosung am Mittwoch. In der anderen Gruppe treten der FC St. Pauli, ETSV Weiche und Flensburg 08 an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN