Mit den Lila-Weissen durch den Tag VfL lädt zur PK, Baerhausen feiert Geburtstag

Zu seiner aktiven Zeit: Günther Baerhausen feiert heute seinen 46. Geburtstag.  Foto: Helmut KemmeZu seiner aktiven Zeit: Günther Baerhausen feiert heute seinen 46. Geburtstag. Foto: Helmut Kemme

spo Osnabrück. Fußball-Drittligist VfL Osnabrück äußert sich heute ab 11 Uhr auf einer Pressekonferenz zu den Vorkommnissen rund um den Abbruch des DFB-Pokalspiels gegen RB Leipzig. Der ehemalige VfL Manndecker Günter Baerhausen heute indes seinen 46. Geburtstag.

Pressekonferenz: Vereinspräsident Dr. Hermann Queckenstedt und Geschäftsführer Jürgen Wehlend nehmen heute Vormittag Stellung. Die Verantwortlichen des VfL Osnabrück wollen sich allgemein zu den Vorfällen am Montagabend äußern und die nächsten Schritte erklären. Der DFB-Kontrollausschuss forderte beide Vereine auf, bis Donnerstag Stellungnahmen abzugeben. Es wird zwei verschiedene Sportgerichtsverfahren seitens des DFB geben: Eines bezieht sich auf die Wertung des Spiels, das andere auf die Sanktionen des Vereins.

Unser Liveticker von der Pressekonferenz ab 11 Uhr

Training: Die heutige Übungseinheit der Mannschaft von Trainer Maik Walpurgis steigt um 11 Uhr auf der Illoshöhe.

Weiterlesen: Nach dem Abbruch – was passiert jetzt?

Geburtstag: Zu seiner aktiven Zeit ein klassischer Manndecker der alten Schule – hart zu sich und seinen Gegenspielern: Günter Baerhausen feiert am heutigen Mittwoch seinen 46. Geburtstag. Der gebürtige Bonner gehörte von 1998 bis Anfang 1992 zum erweiterten Bundesligakader des 1. FC Köln. Nach den Stationen Carl Zeiss Jena, Darmstadt 98 (u. a. mit dem späteren Osnabrücker Teamkollegen Kassoum Ouedraogo) und SV Wilhelmshaven wechselte der kopfballstarke Hüne 1996 als erste Neuverpflichtung von Manager Gerd-Volker Schock zu den Lila-Weißen. Zwei Jahre lang klarer Stammspieler im Verbund mit Greg Schwager, Frank Claaßen, Bernd Heemsoth und später Kay Wenschlag, zog sich Baerhausen im April 1988 eine schwere Verletzung am Sitzbein zu. Nach langem Kampf um ein Comeback kehrte der Rheinländer erst zwei Jahre später beim 4:3 in Cloppenburg in die Mannschaft zurück. Zu Beginn der Zweitligasaison 2000/2001 zählte er wieder zur Stammelf, dann warfen ihn erneut Verletzungen aus der Bahn. Baerhausen bekam keinen neuen Vertrag und musste seine aktive Karriere beenden. Baerhausen lebt heute mit seiner Lebensgefährtin in Haltern am See (Westfalen) und arbeitet als selbstständiger Versicherungsmakler. Seit Januar 2011 trainiert er den Fußball-Landesligisten SV Bad Rothenfelde. Zuvor war Baerhausen dreieinhalb Jahre lang Coach beim VfL Kloster Oesede.

Unser Kommentar: Aufräumen mit falschen Legenden

Was gibt es sonst noch? Hunderte Mal geteilt ist „Das Wort zum Dienstag“ auf Facebook. OS-Promi Kalla Wefel appeliert dort an alle VfL-Sympathisanten, die Lila-Weißen nach den DFB-Pokalspiel gegen RB Leipzig jetzt erst recht zu unterstützen. „Die durch die Ausgliederung einst entstandene Barriere war urplötzlich nicht nur bei mir, sondern auch bei den letzten Zweiflern eingebrochen: Denn auf dem Rasen ging es um das, was Fußball letztendlich ausmacht: David besiegt Goliath“, heißt es dort.

Fanshops: Der Fanshop am Stadion ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet, Telefon: 0541/77087-22. – Der Fanshop in der Theaterpassage ist von 10 bis 18.30 Uhr geöffnet, Telefon 0541/2003878.