Mit den Lila-Weißen durch den Tag VfL Osnabrück am Freitag: Wochenende fällt aus

Von Benjamin Kraus

Die Violet Crew plant den Schulterschluss gegen RB Leipzig – und aht in Spelle schon mal geübt. Foto: Helmut Kemme.Die Violet Crew plant den Schulterschluss gegen RB Leipzig – und aht in Spelle schon mal geübt. Foto: Helmut Kemme.

Osnabrück. Während sich am heutigen Freitag der Großteil der arbeitenden Bevölkerung auf zwei freie Tage freut, steht beim VfL Osnabrück ein arbeitsintensives Wochenende an für die möglichst optimale Vorbereitung auf das DFB-Pokalspiel am Montag gegen RB Leipzig: Zuvor steigt aber der Tag der Legenden.

Training und Spiel: Am heutigen Freitag läuft ab 14 Uhr ein Kraft- und Athletiktraining, bevor Trainer Maik Walpurgis seine Spieler um 18.30 Uhr zu einer klassischen Trainingseinheit mit Ball auf den Platz bittet: Exakt zur Anstoßzeit der Montagspartie gegen Leipzig, damit sich seine Kicker schon einmal auf den Belastungs-Rhythmus einstellen können , den jener Anstoßtermin vorgibt. Die Stimmung im Team ist gut –nach dem Pflichtsieg in Spelle freuen sich die VfL-Kicker über die Rolle des Underdogs, dem keiner so richtig die Überraschung zutraut.

Zuschauer und Karten: „Tickets gegen Leipzig sind noch ausreichend für sämtliche Stadionbereiche erhältlich“, teilte der VfL jüngst mit. Bis dato sind 7500 Eintrittskarten für die Partie gegen den Zweitligisten abgesetzt, davon gingen rund 270 an Anhänger aus der Messestadt. Trotz Ferienzeit und Spielansetzung in der Woche erhoffen sich die Lila-Weißen am Ende eine fünfstellige Zuschauerzahl – und genau jene wird wohl am Ende auch knapp erreicht. Tickets können über die beiden Fanshops an der osnatel-Arena und in der Theater Passage sowie über die weiteren bekannten Vorverkaufsstellen und über den Online-Shop erworben werden. Der Fanshop an der Arena und die Geschäftsstelle des VfL Osnabrück haben heute ab 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet – am Montag wird die Öffnungszeit bis zum Anpfiff um 18.30 Uhr verlängert. Der Fanshop in der Theater Passage ist heute und am Montag zu den gewohnten Zeiten von 10 Uhr bis 18.30 Uhr erreichbar. Nach dem Abpfiff am Montag öffnet der Shop am Stadion nochmal nach Bedarf. Die Tageskassen am Montag öffnen mit den Stadiontoren ab 17 Uhr. Wie berichtet hat die „Violet Crew“ zum Pokalspiel gegen Leipzig einen Trikottag ausgerufen und fordert alle Besucher des Spiels auf, im Trikot zu kommen und damit Farbe für den VfL zu bekennen.

Weitere Aktionen: Fanbus am 14. August zum Auswärtsspiel nach Aalen. Abfahrt Freitag, 10.30 Uhr, von der Westtribüne der Osnatel-Arena. Preis: 38 Euro.

Und sonst? An diesem Freitag (19.30 Uhr) sind VfL-Freunde aller Generationen zum „Pokal-Legendenabend“ eingeladen. Eine Veranstaltung der Ultras von der Violet Crew soll zeigen, was der VfL Osnabrück im Gegensatz zu RB Leipzig, seinem Erstrundengegner im DFB-Pokal, zu bieten hat: Im VfL-Museum in der Nordtribüne des Stadions wird mit Nicolas Feldhahn, Kalla Diehl, Henning Grieneisen, Rolf Meyer und „Atze“ Baumanns über Pokal-Sensationen des VfL geplaudert. Der Eintritt ist frei, wem der Abend gefällt, kann mit einer Spende die ehrenamtliche Arbeit von Bernhard Lanfer und Freddy Fenkes für das VfL-Museum unterstützen. „Während Leipzig erst 2013 seine erste Pokalteilnahme vorweisen kann, hat unser VfL schon die eine oder andere Pokalschlacht erfolgreich bestritten oder zumindest für grandiose Abende gesorgt, an die wir uns heute noch mit Freude erinnern. Grund genug also, diese Erinnerungen aufzufrischen und zu bewahren“, teilt die Violet Crew mit. Wobei Rasenballsport auch bereits in der Saison 2011/2012 im DFB-Pokal gespielt hat und damals in der ersten Runde als Viertligist sogar den VfL Wolfsburg ausgeschaltet hatte.

Hier geht es zu einer Geschichte über den Partnerverein der Leipziger, RB Salzburg, der auch im achten Versuch am Einzug in die Gruppenphase der Champions League scheiterte.