Vertrag mit Elko nicht verlängert VfL Osnabrück stellt fortan eigenen Ordnungsdienst

Meine Nachrichten

Um das Thema VfL Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Den Ordnungsdienst in der Osnatel-Arena organisiert der VfL Osnabrück fortan selbst. Foto: David EbenerDen Ordnungsdienst in der Osnatel-Arena organisiert der VfL Osnabrück fortan selbst. Foto: David Ebener

Osnabrück. Ab der kommenden Saison stellt Fußball-Drittligist VfL Osnabrück zu den Spielen in der Osnatel-Arena einen eigenen Ordnungsdienst.

Der auslaufende Vertrag mit dem Elko Eventservice, der in den vergangenen drei Jahren als externer Dienstleister für den Ordnungsdienst zuständig war, wird nicht verlängert. „Nachdem der VfL Osnabrück sowohl die Vermarktung als auch das Catering wieder eigenständig realisiert, passt auch die Einrichtung eines vereinseigenen Ordnungsdienstes in dieses Konzept“, erklärt VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend. „Dies ist nicht nur kosteneffizienter, sondern bietet dem Verein auch die Möglichkeit, direkter und unmittelbarer Einfluss auf Themen wie Besucherfreundlichkeit nehmen zu können – ohne dabei Abstriche in puncto Sicherheit und Ordnung machen zu müssen“. Für das künftige Ordnungsdienst-Team nimmt der VfL Bewerbungen per Mail an info@vfl.de entgegen. Mehr Informationen dazu auf der Homepage www.vfl.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN