„Pokal spielt eine zentrale Rolle“ VfL: Voraussichtlich Gründonnerstag im Pokal zum VfB Oldenburg

Von Sportredaktion

Wilfried Barysch (links), Vorstandsmitglied des VfB Oldenburg, und Lothar Gans (rechts, VfL Osnabrück) präsentieren das Halbfinalauslosung, die beide voraussichtlich am Gründonnerstag 2015 gegeneinander spielen lässt. Als Glücksfee agierte Lisa Hünerjäger unter der Regie von NFV-Pokalspielleiter Frank Schmidt. Foto: NFVWilfried Barysch (links), Vorstandsmitglied des VfB Oldenburg, und Lothar Gans (rechts, VfL Osnabrück) präsentieren das Halbfinalauslosung, die beide voraussichtlich am Gründonnerstag 2015 gegeneinander spielen lässt. Als Glücksfee agierte Lisa Hünerjäger unter der Regie von NFV-Pokalspielleiter Frank Schmidt. Foto: NFV

Osnabrück. Es ist nur noch ein Sieg bis zum lukrativen DFB-Pokal-Wettbewerb in der Saison 2015/16, an dem die beiden Finalisten des Niedersachsen-Pokals teilnehmen dürfen: Als letzte Hürde auf dem Weg dorthin muss der VfL Osnabrück im Halbfinale des niedersächsischen Landespokals den Regionalligisten VfB Oldenburg überwinden.

Das hat die Auslosung am Freitag in Barsinghausen ergeben. Voraussichtlicher Spieltermin ist Gründonnerstag (2. April) 2015, wie der NFV mitteilt. Im zweiten Halbfinale treffen die beiden Regionalligisten Lüneburger SK Hansa und SV Meppen am Ostermontag (6. April) aufeinander.

Die Auslosung fand zum Abschluss eines erstmals ausgetragenen Pokal-Workshops statt, zu dem Pokalspielleiter Frank Schmidt (Osnabrück) Vertreter aller vier beteiligten Vereine nach Barsinghausen eingeladen hatte.

Schnell hatte sich am Freitag auch VfL-Trainer Maik Walpurgis von der Auslosung in Kenntnis setzen lassen. „Da kennt sich der Addy ja ganz gut aus“, meinte der VfL-Coach schmunzelnd. Sein Torjäger Addy Menga war im Sommer vom VfB zum VfL zurückgekommen; in Oldenburg hatte der bislang neunfache Saisontorschütze die Freude am Fußball zurückgewonnen.

Walpurgis betonte noch einmal die Wichtigkeit des Pokalwettbewerbs: „Der Einzug in die Hauptrunde des DFB-Pokals im nächsten Jahr spielt eine zentrale Rolle in unserer Saisonplanung. Auch wenn es noch einige Monate hin ist: Wir werden dieses Spiel sehr ernst nehmen und uns äußerst professionell auf den VfB vorbereiten.“