zuletzt aktualisiert vor

Keine Transfers in Winterperiode VfL Osnabrück: Stadion ist „größter Schuldenträger“

Wie steht der VfL Osnabrück wirtschaftlich da? Präsidium und Geschäftsführung geben bei einer Pressekonferenz Einblick in die Vereins-Geschäftszahlen des Jahres 2013/2014. Foto: ArchivWie steht der VfL Osnabrück wirtschaftlich da? Präsidium und Geschäftsführung geben bei einer Pressekonferenz Einblick in die Vereins-Geschäftszahlen des Jahres 2013/2014. Foto: Archiv

Osnabrück. Der VfL Osnabrück hat in der offiziellen Bilanz-Pressekonferenz über das abgelaufene Geschäftsjahr 2013/2014 informiert. Der Verlust der KgaA, die das Profigeschäft des Fußball-Drittligisten trägt, beträgt nur 137 000 Euro. Investieren muss der Verein vor allem in sein Stadion. Auf neue Spieler wollen die Lila-Weißen in der Winterperiode verzichten. Der Liveticker zum Nachlesen.

VFL OSNABRÜCK INFORMIERT ÜBER GESCHÄFTSZAHLEN

October 27, 2014 at 2:06 PM
....und da kommen Sie...
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:09 PM
Jürgen Wehlend (Hauptgeschäftsführer), Christoph Ehrenberg (VfL-Präsident), Olaf Becker (Aufsichtsrats-Vorsitzender)
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:10 PM
Wehlend eröffnet die Veranstaltung, begrüßt die acht anwesenden Journalisten.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:12 PM
"Die Ausgliederung des VfL orientiert sich am Beispiel Borussia Dortmund", sagt Wehlend in der Einführung, in der er die verschiedenen Gremien und Organe rund um den VfL grundsätzlich anreißend erklärt. Dann übernimmt Ehrenberg für die erste allgemeine Erklärung.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:16 PM
Ehrenberg berichtet von einem Finanzgespräch mit DFB-Vertretern, das vor drei Wochen gelaufen sei. News vom Verband: Die finanzielle Unterstützung für die Vereine wird steigen, aber nur ganz moderat. Für Dinge wie die Finanzierung eines Nachwuchsleistungszentrums empfiehlt man "alternative Finanzierungsmethoden" wie etwa ein Crowdfunding. Der DFB habe dem VfL zuletzt mehr Planungstreue bescheinigt. Die Führungskrise im vergangenen Winter - mit Rückzug des Trikotsponsors und privaten Darlehnsgebern in der Folge - habe den Zugang zu potenziell neuen Partnern und Sponsoren erschwert. 1 Mio Euro an Barmitteln und Sicherheiten hätten zusätzlich aufgebracht werden müssen - "da hat man schon mal schummrige Gefühle bekommen, aber es ist ja alles gut gegangen", sagt Ehrenberg.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:18 PM
Die neue Führungsmannschaft arbeite vertrauensvoll zusammen, das sei der Schlüssel für die Lizenzsicherung gewesen, "das wesentliche Erfolgsprinzip", sagt Ehrenberg. Das wünsche er sich für den Verein auch in Bezug auf die anstehenden Mitgliederversammlungen und darüber hinaus.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:19 PM
Das Crowdfunding sei ein einmaliger Beleg für die Unterstützung der Region für den VfL gewesen, so Ehrenberg.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:20 PM
Jetzt übernimmt Becker: "Eine Premiere für mich, die Zahlen vorzustellen", sagt der Aufsichtsratsvorsitzende.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:22 PM
Der Verlust für die abgeschlossene Saison 2013/2014 der KgaA beträgt nur 137 000 Euro, verkündet Becker. Der Planwert sei um 680000 Euro unterschritten worden, das Ergebnis aus dem Vorjahr (-2,1 Mio) deutlich verbessert.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:25 PM
Wenn man nicht zahlungswirksame Abschreibungen hinzurechne (aktivierte Markenrechte im Zuge der Ausgliederung), stehe sogar ein positives Ergebnis, so Becker.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:26 PM
Die Gründe für die positive Entwicklung: Rückholung der Vermarktungstätigkeit aus dem externen Vermarkter LilaWeiß Marketing, DFB-Pokal letzte Saison (2. Runde), Zoller-Transfer (insgesamt 638 000 Euro, davon kamen vom 1. FC Köln 263 000 Euro.)
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:29 PM
Teilweise deutliche, außerordentliche Mehreinnahmen, aber auch Kostensenkungen im Personalbereich, fasst Becker zusammen. Im Spielbetrieb (nur Spieler, kein Trainerteam, kein Funktionsteam) liege der Personaletat nur noch bei 2,7 Mio (Saison 13/14).
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:33 PM
Becker präsentiert eine Auflistung vorgezogener Sponsorengelder (darin auch: Retterkarte, Dauerkarten Folgesaison...). Derzeit hat der VfL (Stand 30.6.14) 1,975 Mio "vorab vereinnahmt". Ein Jahr zuvor sei dieser Posten noch bei 2,3 Mio gewesen. Becker: "Wir sind auf Kurs, aber es bleibt viel zu tun."
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:36 PM
Wehlend übernimmt mit einer Langzeitbetrachtung (letzte fünf Jahre): Der Abwärtstrend sei gestoppt, erstmals sei man besser als die eigene Planung, trotz der fehlenden schwarzen Null. Der Cashflow sei erstmals wieder positiv, man sei wieder ein verlässlicher Partner gegenüber dem DFB und Sponsoren.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:41 PM
Wehlend verkündet, dass alle "außerordentlichen Rechtsstreitigkeiten erledigt" seien - neben der Sache mit Ex-Trainer Wollitz auch mit der Lila-Weiß Marketing. Prütz habe auf langfristig wirkende Handelsvertreterausgleichsansprüche verzichtet, dafür aber noch die Provisionen zum abgelaufenen Geschäftsjahr bekommen. Durch diesen Deal gäbe es keine künftigen Forderungen mehr - und Rechtssicherheit, so Wehlend.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:44 PM
Wehlend präsentiert die Entwicklung der Zuschauerzahlen: Im Vergleich zur letzten Saison (8814 Zuschauer im Schnitt) zeichne sich derzeit (für 2014/15) nur ein Schnitt von etwa 8400 ab. Gründe: Dauerkartenabsatz geringer und Preiserhöhungen für Tickets. Dafür erlöse man derzeit im Schnitt 11,61 Euro pro Ticket (11,41 Euro in 2013/2014).
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:45 PM
"Wir arbeiten an einem neuen Preiskonzept, um wieder attraktiver zu werden", erklärt Wehlend.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:45 PM
Logen und Firmenboxen seien ausgebucht, Hospitality (Club Lila Weiß) sei derzeit mit knapp 70 Prozent ausgelastet.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:47 PM
Wehlend kalkuliert aktuell mit 3,7 Millionen Euro im Bereich Werbung (im Vergleich zu 4 Mio jetzt). Gründe seien auch Umstellungen im Bereich Werbung
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:48 PM
Im Bereich Handel dagegen eine positive Entwicklung: die Umsatzerlöse sollen auf 989000 Euro steigen (2013/14: 456 TEUR).
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:49 PM
Posten Personalaufwand steigt ganz leicht: Externe Dienstleister seien gekündigt worden (was auch Geld spare), dafür wurden eigene Leute eingestellt, erklärt Wehlend.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:51 PM
Wehlend schließt weitere Transfers in der Winterperiode kategorisch aus. Damit der aktuell kalkulierte Personaletat Spielbetrieb (einschließlich Trainerteam + Funktionsteam) bei 3,222 Mio Euro bleibt.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:52 PM
Der Schnitt in Liga drei liege laut DFB bei 3,4 Millionen, sagt Wehlend
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:54 PM
Das geplante Ergebnis in dieser Saison wird belastet sein durch Investitionen, sagt Wehlend. Das Stadion sei 80 Jahre alt. Die Investitionen könnten nur bedingt bedient werden, im Rahmen des Zulassungsverfahren seien dem VfL dort "einige Dinge auf die Füße gefallen", sagt Wehlend. Etwa die Drucklast auf die Wellenbrecher sei ein Thema, alle Wellenbrecher müssten verstärkt werden.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:56 PM
Notstromaggregate müssten angeschafft werden, ebenso Alarmeinrichtungen. Das seien Auflagen des DFB. Trotzdem solle wieder ein positiver Cashflow erreicht werden, man kalkuliere derzeit mit einem Jahresfehlbetrag zwischen 250000 und 500000 Euro für 2014/2015.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:59 PM
Auf Grundlage des Sanierungskonzeptes sei dem Aufsichtsrat ein sportliches Konzept vorgelegt worden, das den Wiederaufstieg in die zweite Liga beinhalte, ("so schnell wie möglich, was aber auch vom Glück abhängt") erklärt Wehlend. Sportlich soll das gelingen durch langfristige Bindung der Leistungsträger an den Verein und das Setzen auf Spieler aus der Region.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 2:59 PM
Erarbeitet wird zudem ein Konzept zur Sanierung der Stadionbetriebsgesellschaft mit der Stadt, sagt Wehlend.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:03 PM
Es brauche neben dem sportlichen auch den emotionalen Erfolg des VfL, die Positionierung als Leuchtturm über die Region hinaus, sagt Wehlend. Das Ziel, die Kapitalerhöhung, sei nur so zu erreichen. Dafür müsse man Tag für Tag kämpfen: Konsequenter und kompromissloser Fußball, nachhaltiges Wirtschaften, ehrliche Arbeit. Das seien die Bausteine, um das Vertrauen wiederherzustellen, sagt Wehlend.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:06 PM
Die Fragerunde ist eröffnet. Wehlend wird als erstes nach der Liquiditätsreserve gefragt. 960000 Euro seien gefordert worden. Derzeit seien 1,4 Millionen beim DFB hinterlegt, was wichtig sei für die Nachlizensierung bezüglich des noch nicht vorhandenen Trikotsponsors. Dies sei somit gesichert, sagt Wehlend. Abgesichert durch ein Darlehen.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:09 PM
"Wir waren mit verschiedenen potenziellen Trikotpartnern in Gesprächen, wollten aber niemanden zu deutlich niedrigeren Konditionen an Bord nehmen", erklärt Wehlend. Lieber setze man auf Wachstumspotenziale über die Aktion "Wir sind die Osnabrücker". Ein CSR-Konzept. Mit Partnern aus der Region, mit starker Identifikation mit der Region.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:12 PM
Auch langjährige Partner wollte man nicht wieder über die bestehenden Verträge hinaus wegen dem Trikot angehen, sagte Wehlend. "Ist auch ein mutiger Schritt, und wir fühlen uns bestätigt in den aktuellen Gesprächen in der Aktion "Wir sind die Osnabrücker" auf dem Trikot. Zur Rückrunde werden wir Partner präsentieren. Zehn, elf Partner der Startelf. Namen und konkrete Partner werde ich jetzt noch nicht nennen. Aber gehen sie mal aus von mehr als einer Handvoll, mit denen wir jetzt schon sehr konkret sind", sagt Wehlend.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:15 PM
"Wir sind noch im Elfmeterschießen", sagt Wehlend bezüglich der Gesamtperspektive des Vereins. Potenzielle Partner würden immer fragen: "Was machen die Querelen." Diese zu minimieren, sei die Hauptaufgabe der kommenden Wochen. "Wir machen vieles besser, aber nicht alles richtig", sagt Wehlend. Um ihn und die Geschäftsführung sei es ruhiger geworden,damit das Produkt Fußball in den Vordergrund kommen, sagt Wehlend. Das werde sich in den nächsten Wochen und Monaten ändern.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:16 PM
"Wir sind die Osnabrücker", soll mindestens ebenso viel generieren wie der Trikotsponsor Kaffee Partner zuvor einbrachte, sagt Wehlend.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:18 PM
Ein Investor von 150000 Euro habe sich aufgrund der Querelen bei einer Info-Veranstaltung im Mai zurückgezogen, weil er angesichts des Streits gesagt habe, das tue er sich nicht an, erklärt Wehlend.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:22 PM
Nun geht es nochmal um die Mehreinnahmen im Catering. Keine neuen Fakten.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:24 PM
Die Einigung mit Prütz sei einvernehmlich gewesen, sagt Ehrenberg. Wehlend ergänzt: "Wir hier am Tisch waren in intensiven Gesprächen in der Lage, den Rechtsstreit abzuwenden. Wir haben fällige Provisionszahlungen übernommen. Dafür ist der Handelsvertreterausgleichsanspruch - und da reden wir über eine Größenordnung von 350 000 bis 400 000 Euro - für uns nicht zum Tragen gekommen. Auch ein gutes Entgegenkommen von Herrn Prütz. Daher haben wir auch zugestimmt."
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:25 PM
Die gemeinsame Basis VfL habe dabei geholfen, sagt Wehlend. Ehrenberg: "Am Wochenende ist das wirksam geworden. Wir sind damit sehr zufrieden"
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:26 PM
Ehrenberg: "Wir haben das geräuschlos über die Bühne gebracht, auch mit Wollitz. Im Gegensatz zu 2013."
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:27 PM
Nötige Investitionen ins Stadion: Die Größenordnung sei noch nicht komplett einschätzbar, man könne aber von 150000 bis 250000 Euro ausgehen.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:29 PM
Letzte Woche habe man für die 7 Gästefans aus Kostengründen nicht aufgemacht, erklärt Wehlend. Da sei es billiger gewesen, als gute Gastgeber die Großaspacher auf der Haupttribüne zu versorgen.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:29 PM
Die Substanz im Gästeblock sei auch durch Vandalismus massiv angegriffen, sagt Wehlend. In der Ost würden die Zuschauer dagegen äußerst pfleglich mit der Bausubstanz umgehen.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:31 PM
Appell an die Fans und die Fanabteilung: Engagiert Euch gemeinsam für den VfL. Wir wollen wieder den Schulterschluss mit den Fans. Der Zuschauerrückgang liegt uns schon im Magen.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:32 PM
Der kalkulierte Jahresfehlbetrag 2014/15 (zwischen 250000 und 500000 Euro) sei unter der Voraussetzung zu verstehen, dass "Wir sind die Osnabrücker" erfolgreich abgeschlossen wird, sagt Wehlend.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:36 PM
Frage nach einem möglichen Schuldenschnitt. Ehrenberg: "Natürlich versuchen wir, in die Richtung zu arbeiten." Das Stadion sei der größte Schuldenträger, hier müsse ein langfristig tragfähiges Konzept gefunden werden.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:40 PM
Ehrenberg: Man müsse unbedingt den Vertrag mit Daniel Heuer Fernades verlängern, dass sei wichtig für den VfL
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:41 PM
Für die Stadiongesellschaft sei laut Wehlend ein Schuldenschnitt eine Option, eine weitere sei, die Finanzstruktur zu verändern. Aus Fremdkapital also Eigenkapital werden zu lassen. Die im Sanierungsgutachten festgehaltene "variabilisierte Stadionpacht" müsse sichergestellt werden, sodass der VfL liga-unabhängig überleben könne.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:43 PM
"Wir haben der Stadt OS ein Konzept vorgestellt. Es braucht Planungssicherheit und eine langfristige Lösung", sagt Wehlend zum Thema Stadion.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:44 PM
Wehlend: "Wir stehen in einer großen Abhängigkeit zu den öffentlichen Darlehnsgebern. Das ist auch bei Investoren immer ein möglicher Kritikpunkt von privaten Geldgebern und natürlich ein Problem, das wir lösen wollen."
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:46 PM
Wehlend: "Wir wollen strategische Partner und die Gemeinschaft der Fans an der KgaA beteiligen. Dort müssen wir aber zunächst mal den VfL auf wirtschaftlich solide Füße stellen."
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:47 PM
"Wenn wir stunden, schieben wir alles nur vor uns her", ergänzt Becker zu den Zins- und Tilgungsmoratorien der Stadt, die langfristig keine Lösung für alle Beteiligten seien.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:49 PM
"Beim VfL wird es immer spannend bleiben", ergänzt Ehrenberg zu dem sich abzeichnenden Verhandlungsmarathon mit öffentlichen und privaten Kreditgebern (vor allem mit der Stadt), der uns einen spannenden Winter verspricht.
Benjamin Kraus
October 27, 2014 at 3:49 PM
Ein gutes Schlusswort. Die PK ist vorbei. Mehr nachher auf noz.de, in der Ipad-App, und morgen in der gedruckten Zeitung. Vielen Dank für Ihr Interesse!
Benjamin Kraus


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN