VfL mit erwarteter Startelf Kämpfer Hohnstedt gegen Wehen dabei

Von Alfons Batke


Osnabrück. Keine Überraschung in der Startelf des VfL Osnabrück für das Spiel an diesem Dienstag (19 Uhr) gegen den SV Wehen Wiesbaden: Trainer Maik Walpurgis bietet dieselbe Formation auf wie beim 1:1 bei den Stuttgarter Kickers am letzten Freitag.

Hier geht es zum Liveticker

Das bedeutet, dass auch „Kampfschwein“ Michael Hohnstedt trotz seiner Kiefer- und Jochbeinprellung aus dem Spiel in Reutlingen wieder dabei ist. Der Mittelfeldrenner war am Freitag nach einem Ellbogencheck von Sandrino Braun ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Vor Torwart Daniel Heuer Fernandes verteidigt also die erwartete Viererkette mit Tobias Willers und Marcel Kandziora (der erneut den kranken Alexander Dercho vertritt) auf den Außenpositionen sowie David Pisot und Davide Grassi als Innenverteidiger-Gespann.

Die offensiven Flügel besetzten Hohnstedt und Milad Salem, im Zentrum agieren Nicolas Feldhahn und Christian Groß. Als Sturmduo treten Addy Menga und Stanislav Iljutcenko.

Auf der Bank warten auf ihren Einsatz: Frank Lehmann, Maximilian Wagner, Maik Odenthal, Andreas Glockner, Sofien Chahed, Stephan Thee und Marcos Alvarez.

Von sechs Heimspielen gegen den SV Wehen hat der VfL nur das erste verloren: Am 10. Februar 2008 gab es vor 14400 Zuschauern an der Bremer Brücke in der 2. Bundesliga eine 0:2-Niederlage. Das letzte Duell entschied der VfL am 5. Oktober 2013 durch ein Tor von Dennis Wegner mit 1:0 für sich, 6900 Zuschauer waren dabei.